Coach Jochen Schönsee hört als Trainer des TV Werne auf

Volleyball

In der Damen-Verbandsliga steht der letzte Spieltag an. Meistertrainer Jochen Schönsee vom TV Werne trifft in seinem letzten Spiel auf den SSV Meschede und gönnt sich dann eine Auszeit.

Werne

, 05.04.2019, 16:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Coach Jochen Schönsee hört als Trainer des TV Werne auf

Reist zu seinem letzten Spiel als Trainer des TV Werne: Jochen Schönsee hört nach der Saison auf. © Helga Felgenträger

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des TV Werne reisen am Sonntag zu ihrem letzten Saisonspiel nach Meschede. Gleichzeitig ist es das Abschiedsspiel von Meistertrainer Jochen Schönsee.

Damen, Verbandsliga 4

SSV Meschede - TV Werne

Es ist sein großes Ziel, durch einen Sieg über den SSV Meschede die Saison ungeschlagen zu beenden. Den ersten Platz hat der TV Werne nach der sensationellen Spielzeit schon sicher. Wenn der Klub sein Auswärtsspiel mit 3:0 gewinnt, dann hätte er im Jahr 2019 zudem nicht mal einen Satz abgegeben.

Die Form des TVW ist also formidabel und die Motivation nach wie vor hoch. Alle Spielerinnen sind dabei und alle wollen das letzte Spiel mit ihrem Coach gewinnen. Schönsee und das Team gehen getrennte Wege, weil sich der Trainer nach der Saison eine Auszeit gönnen möchte.

Auch wenn der TV Werne den ersten Platz bereits sicher hat, setzt Schönsee alles auf einen Sieg. „Wir werden nicht groß rumexperimentieren. Das Ziel ist, zu gewinnen, und deswegen wird die Aufstellung gegenüber den letzten Wochen nicht groß variieren“, sagt Schönsee. „Wenn sich die Möglichkeit ergibt, kann man natürlich durchwechseln, muss man aber nicht.“ Für Meschede geht es noch darum, den zweiten Tabellenplatz gegenüber dem TV Hörde zu behaupten. Meschede braucht unbedingt drei Punkte, um den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt, zu halten. „Umso wichtiger ist es natürlich, dass wir einen korrekten Eindruck hinterlassen und die gleiche Leistung abliefern wie in der gesamten Rückrunde auch“, erklärt Schönsee.

Nach dem Spiel trifft sich das Team mit seinem Trainer zum letzten Mal beim Abschlusstraining am Dienstag. Danach geht es in die wohlverdiente Pause. „Unser Ziel ist es natürlich, das Spiel zu gewinnen und dann machen wir nach dem letzten Training am Dienstag vier Wochen Pause“, sagt Annike Böhle, Vorsitzende der Volleyballer des TV Werne und gleichzeitig Kapitänin der ersten Damen. „Danach schauen wir, wie es weitergeht, und organisieren Probetrainings mit potenziellen neuen Trainern.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt