Zwei Coronafälle: Topspiel der Landesliga zwischen SV Herbern und IG Bönen fällt aus

rnFußball: Landesliga

Nun hat es auch den SV Herbern erwischt. Das nächste Ligaspiel des Fußball-Landesligisten fällt aus. Grund sind gleich zwei Corona-Infektionen.

Herbern

, 24.09.2020, 15:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits in einigen Ligen sind an den ersten drei Spieltagen der neuen Saison nach der Pause einige Partien aufgrund positiver Corona-Fälle ausgefallen. Die Landesliga 4 ist davon allerdings verschont geblieben. Bis jetzt: Am Sonntag fällt das Spiel zwischen dem SV Herbern und der IG Bönen aus.

Jetzt lesen

Grund sind zwei positive Corona-Fälle bei der IG. Der Verein hatte den Trainingsbetrieb bereits eingestellt und die Herberner auch schon am Mittwoch informiert. „Wir haben am Mittwoch einen Anruf aus Bönen bekommen, wo wir über die Situation informiert wurden. Dann haben wir aber darum gebeten, das alles über den Staffelleiter zu regeln und den entscheiden zu lassen, wie mit der Situation umgegangen wird“, erklärt Ludger Staar, Sportlicher Leiter des SV Herbern. „So sind ja die Regeln und dann sind wir alle auf der sicheren Seite.“

Keine andere Möglichkeit

Und der entschied: Die Partie wird abgesagt, genauso wie die Partie zwischen Roxel und Drensteinfurt, die in der vergangenen Woche noch gegen IG Bönen gespielt hatten. „Da muss man auf jeden Fall mit aller gebotenen Vorsicht dran gehen“, erklärt Gerhard Rülow, Staffelleiter der Landesliga 4. „Die einzige Möglichkeit wäre gewesen, dass Bönen vor dem Spiel 15 negative Tests hätte vorlegen können. Aber da das wohl nicht möglich ist, habe ich entschieden, das Spiel abzusagen.“ Einen Ersatztermin gibt es bisher noch nicht.

Jetzt lesen

Trainer Benjamin Siegert hat die Absage des Spiels schnell akzeptiert. „Natürlich hätten wir gerne gespielt. Das ist ja klar“, erklärt der Herberner Trainer. „Aber wir vertrauen da voll und ganz auf das Gesundheitsamt und den Staffelleiter, die die Entscheidung treffen. Genau das sind die Leute, die Ahnung haben und wissen, wann es für uns zu gefährlich ist zu spielen.“

Weiter trainieren werden die Herberner natürlich trotzdem. Schließlich steht schon am kommenden Donnerstag das Derby im Kreispokal gegen den Werner SC an. „Wir haben jetzt ein bisschen mehr Zeit, vielleicht auch Einzelheiten zu üben. Das kann sicherlich auch nicht schaden.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt