Das sind die Titelträger der Junioren

Hallenfußball: Stadtmeisterschaft

Drei Titel für den SV Herbern, zwei Titel für den Werner SC - so lauten die Ergebnisse der Stadtmeisterschaften der Junioren, die am Montag und Dienstag in der Linderthalle ausgespielt wurden. Hier finden Sie alle Siegerteams im Bild und kurze Turnierzusammenfassungen.

WERNE

, 29.12.2015, 20:02 Uhr / Lesedauer: 3 min

Minis/G-Junioren

Hier stand der Spaß im Vordergrund. Es wurde keine Wertung vorgenommen. Vier Mannschaften traten an: Der SV Stockum, Eintracht Werne und der Werner SC, der zwei Teams stellte. Am Ende des Turniers wurde alle Sieger mit einer Urkunde belohnt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten lernten die Kleinsten die neuen Hallenfußball-Regeln schnell und bewiesen ihr fußballerisches Können und das Gefühl für das Spiel.

Jetzt lesen

F-Junioren

Mit einer Überraschung endete am Dienstag das F-Jugend-Turnier der offenen Fußball-Stadtmeisterschaft in der Linderthalle. Die zweite Mannschaft des Werner SC sicherte sich zunächst ohne Gegentor Platz eins in der mit vier Teams besetzten Gruppe zwei, schaltete im Halbfinale die durchweg ein Jahr älteren Spieler der eigenen F1 aus und behielt auch im Finale gegen die scheinbar übermächtigen Herberner die Oberhand.

Im Finale glich Konstantin Trottenberg die Führung des SV Herbern durch Christopher Schürkmann aus und erzwang so das Neunmeterschießen. Hier behielten Pierre Linnemann, Trottenberg und Hasan Gedik die Nerven und verwandelten alle sicher. Zum Matchwinner wurde Lino Manuel Sonnen, der den letzten Strafstoß seines Torwartkollegen Michel Billermann parierte und so den Titel sicherte.

E-Junioren

Der Stadtmeister bei den E-Junioren kommt aus Herbern. Im Finale hat sich am Dienstag der SVH mit 1:0 gegen den Werner SC II durchgesetzt. Matchwinner war im Endspiel war Luis Dombrowski. Er erzielte für Herbern das Tor - per sehenswertem Seitfallzieher.

"Wir sind mehr als zufrieden mit dem Turnierverlauf. Die Jungs waren aber auch heiß. Schließlich gehen alle in Werner zur Schule. Sich da Stadtmeister nennen zu dürfen, ist natürlich klasse für die Jungs", sagte Rainer Nienhaus, der zusammen mit Carsten Heße und Jens Feckler die Herberner E-Jugend trainiert.

D-Junioren

Erst im letzten Spiel entschied sich der Turniersieger zwischen dem SV Herbern und dem Werner SC II. Der WSC benötigte einen Sieg, um das Turnier zu gewinnen. Herbern brauchte nur ein Unentschieden. Die Blau-Gelben starteten stark in die Partie und gingen schnell in Führung. Sebastian Rohbeck traf zum 1:0. Simon Galbas erhöhte per Doppelpack auf 3:0.

Der WSC zeigte Moral und erzielte durch Justus Heiweler den 1:3-Anschlusstreffer. Herbern brachte die Führung über die Zeit und durfte sich als Stadtmeister feiern lassen. „Die Leistung der Mannschaft war gut. Ich bin vollkommen zufrieden. Wir wollten hier guten Fußball bieten und ich denke, das haben wir auch geschafft“, so SVH-Coach Aaron Vogt.

C-Junioren

„Wir sind der verdiente Sieger und haben die Spiele dominiert. Lediglich gegen den SV Hebern war es ein schweres Spiel“, sagte WSC-Trainer Andre Schnell. Ein besonderes Lob vom Trainer bekam Simon Siggeroth. Der Mittelfeldspieler habe nicht nur durch seine Tore, sondern auch durch seine Vorarbeiten geglänzt. Von den fünf Teams in der Gruppe stellte der Werner SC drei Mannschaften. Eintracht Werne und der SV Herbern komplettierten das Teilnehmerfeld.

Die erste WSC-Mannschaft besiegt die eigenen Reserven 4:0 und 9:0. Auch gegen Eintracht Werne und Herbern gelangen zwei Siege: 6:1 und 3:1 wurden die Gegner geschlagen. Für eine Überraschung sorgte die Eintracht, die in ihrem ersten Spiel den SV Herbern mit 6:2 vom Feld schickte und den Grundstein für Platz zwei vor Herbern legte.

B-Junioren

Bezirksligist SV Herbern blieb ohne Punktverlust und ließ die anderen vier Konkurrenten hinter sich. Der SV Herbern und der Werner SC schickten zwei Mannschaften in den Wettbewerb. Komplettiert wurde die Gruppe durch die B-Jugend von Eintracht Werne. Der WSC I und die Herberner Bezirksligisten bestimmten das Turnier von Beginn an.

Den Anfang machte der SVH. Gegen die Zweitvertretung des WSC untermauerten die Herberner ihre Ambitionen und siegten mit 4:0. Danach startete auch die Erste des WSC ins Turnier. Im Stadtderby gegen Eintracht Werne gewannen die Werner klar mit 5:0. Danach schlug Herbern die eigene Zweite mit 4:0. Werne zog nach und gewann ebenfalls im vereinsinternen Duell gegen die Zweite mit 4:0. Im sechsten Spiel kam es dann zum Aufeinandertreffen zwischen der stärksten Turniermannschaften. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, die Herbern knapp mit 3:2 gewann. Im letzten Spiel drehte Herbern ein 0:1 gegen Eintracht Werne in ein 3:1 und feierte den Titel.

 

Lesen Sie jetzt