Davaria Davensberg holt Neuzugänge zehn und elf - ein Spieler verletzt sich schwer

Fußball: Kreisliga A

Dass der A-Ligist Davaria Davensberg einen Umbruch plant, ist durch zahlreiche Neuzugänge in den letzten Wochen deutlich gewonnen. Nun kommen die Spieler zehn und elf - aber ein anderer verletzt sich.

Davensberg

, 16.05.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Davaria Davensberg kann die nächsten zwei Neuzugänge verkünden - darunter einen echten Torjäger.

Davaria Davensberg kann die nächsten zwei Neuzugänge verkünden - darunter einen echten Torjäger. © Jura Weitzel

Davaria Davensberg war schon in der vergangenen Saison ein starker Konkurrent für den SV Herbern II und die SG Selm in der Fußball-Kreisliga A. Doch nach dem Trainerwechsel hat sich die Davaria nun ordentlich verstärkt - und kann nun die Neuzugänge zehn und elf vorstellen.

Der erste Spieler, der Davensberg verstärkt, ist Thanuyen Markandesar vom BV 09 Hamm. Seine fußballerische Ausbildung genoss er bei der Hammer SpVg, wo er auch erstmals Landesliga-Erfahrung im Seniorenbereich sammeln konnte. Nun schnürt er seine Schuhe künftig für die Davaria und kann somit die lang vakante Position des Mittelstürmers besetzen.

„Mit Thanu konnten wir den idealen Mittelstürmer für uns gewinnen“

Neu Coach David Wendel äußert sich positiv zum Transfer: „Mit Thanu konnten wir den idealen Mittelstürmer für uns gewinnen. Seine Qualitäten vor dem Tor sind unumstritten, sodass sein Name jedem Verantwortlichen aus dem Kreis Unna/Hamm bekannt ist. Daher kenne ich ihn und seine Qualitäten schon länger. Mit seinen 28 Jahren wird er definitiv zu den führenden Köpfen des Teams zählen. Dass wir einen Spieler mit seiner Qualität verpflichten konnten, spricht natürlich auch für unser Projekt.“

Einen weiteren vielversprechenden Spieler verpflichtet die Davaria in Yusuf Dogan. Er wechselt vom SVE Heessen nach Davensberg. In der Jugend wurde Yusuf unter anderem von B-Lizenzinhabern vielseitig ausgebildet, sodass er jede Position in der Kette sowie direkt davor spielen kann.

„Yusuf war jedes Jahr einer der wichtigsten Spieler“

David Wendel zeigt sich erfreut: „Dadurch, dass ich vor einigen Jahren den Jahrgang von Yusuf trainieren sollte, habe ich den weiteren Weg des Kaders verfolgt. Yusuf war jedes Jahr einer der wichtigsten Spieler, egal ob als Jung- oder Altjahrgang. Mit ihm bekommen wir ein technisch herausragendes Defensivtalent mit enormen Biss in Zweikämpfen.“

Jetzt lesen

Doch auch eine Hiobsbotschaft muss die Davaria verkraften. Bei einem Haushaltsunfall riss sich Jonas Loose den Innenmeniskus, an dem er am Dienstag operiert wurde. Er wird voraussichtlich erst zur Rückrunde wieder aktiv ins Geschehen eingreifen und bis dahin die Mannschaft von außen unterstützen.

Lesen Sie jetzt