Der SV Stockum macht einen Neuzugang zum Kapitän

rnFußball: Kreisliga

In den vergangenen beiden Transferperioden hat der SV Stockum Gas gegeben und sich mit starken Neuzugängen verstärkt. Einer davon soll nun sogar auch der neue Kapitän des Fußball-A-Ligisten werden.

Stockum

, 12.08.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach den letzten zwei chaotischen Jahren soll beim SV Stockum endlich alles besser werden. Das haben sich die Verantwortlichen seit der Verpflichtung des Trainerduos Jürgen Welp und Marlon van de Sander fest vorgenommen. Um die Ambitionen noch zu unterstreichen, hat sich die Mannschaft auch mit einigen namhaften Neuzugängen verstärkt.

Jetzt lesen

Einer von ihnen soll nun auch schon direkt ein Amt im Verein übernehmen. Marvin Böhme soll ab der kommenden Saison die Kapitänsbinde tragen, heißt es von Seiten des Vereins. „Eigentlich wollte ich ja erstmal alles langsam angehen. Aber Jürgen hatte mich das gefragt, das stimmt“, erklärt Böhme derzeit noch zurückhaltend.

Acht Jahre Kapitän vor seinem Wechsel zum SV Stockum

Für den erfahrenen Fußballer wäre das kein neues Amt. Schon seinen Ex-Verein SVE Heessen hatte Marvin Böhme insgesamt acht Jahre lang regelmäßg als Kapitän aufs Feld geführt. Einer seiner Trainer in dieser Zeit ist ein alter Bekannter: Jürgen Welp.

Auch wenn das Kapitänsamt direkt zu Beginn eigentlich gar nicht das Ziel von Marvin Böhme war, ist er sich durchaus bewusst: „Natürlich ist das ein gutes Zeichen, was der Trainer mir gibt. Er bietet mir das ja nicht einfach so an, Kapitän zu werden.“

Insgesamt bezeichnet Böhme die ersten Wochen der Vorbereitung beim SV Stockum als „solide“. „Im Moment könnte die Trainingsbeteiligung schon noch ein bisschen besser sein“, gibt er zu. „Aber wenn man mitbekommen hat, wie viel Chaos es in den letzten Jahren hier gab, sind wir mit Jürgen und Marlon auf jeden Fall auf einem guten Weg.“

Und, was beim SV Stockum ebenfalls wichtig ist: „Der Spaß ist auf jeden Fall zurückgekehrt. Es wirkt für mich auf jeden Fall so, als hätten alle Spaß am Training und seien top motiviert, damit die nächste Saison jetzt endlich mal wieder besser wird für den SV Stockum.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt