Der SV Stockum verliert einen wichtigen Leistungsträger

rnFußball

Viele Spieler bleiben dem SV Stockum in der kommenden Saison erhalten. Auch das Trainerteam hat für ein weiteres Jahr unterschrieben. Ein Leistungsträger verlässt den Verein allerdings.

Stockum

, 10.05.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits vor einigen Wochen konnte der SV Stockum eine positive Ankündigung machen. Das erste Mal seit einiger Zeit wird es in diesem Sommer wohl keinen großen Umbruch geben. Auch die wichtigen Stammspieler und die Trainer bleiben fast alle in der Mannschaft.

Ein Leistungsträger aber wird den Fußball-A-Ligisten im Sommer verlassen. Torwart Thomas Goeke, in der aktuellen Spielzeit häufig bester Mann auf dem Platz, sucht sich zur kommenden Saison nach 1,5 Jahren in Stockum einen neuen Verein.

Thomas Goeke wird für den SV Stockum nicht mehr im Tor stehen.

Thomas Goeke wird für den SV Stockum nicht mehr im Tor stehen. © Jura Weitzel

„Es war sicherlich nicht die einfachste Zeit in Stockum. Allerdings haben wir letztes Jahr noch den Abstieg verhindert, wozu ich hoffentlich meinen Teil beigetragen habe“, lässt der großgewachsene Torhüter seine Zeit bei Stockum Revue passieren.

„Das war für mich der Knackpunkt“

Doch auch in der darauf folgenden Saison wurde es nicht besser. „Es lief nichts so wie es sollte und dann wurde die Motivation und die Trainingsbeteiligung weniger. Da hatte man dann auch weniger Spaß, das war für mich der Knackpunkt“, so Goeke.

Diese Entscheidung traf der Torhüter bereits zur Winterpause. Eins macht er aber deutlich: „Natürlich wurde die Situation durch den Trainerwechsel besser. Tülle (Jürgen Welp, Anm. d. Red.) und Marlon machen super Arbeit und das Training macht wieder Spaß.“ Trotzdem habe er sich bereits für den Vereinswechsel entschieden gehabt.

„Thomas ist sicherlich ein großer Verlust für den Verein. Er ist ein sehr guter Torwart“, bedauert auch Yassine Najih, Geschäftsführer des SV Stockum, den Abschied.

Jetzt lesen

„Er hatte Privat und im Fußball viel um die Ohren in der vergangenen Saison. Dass er einen Tapetenwechsel braucht, ist für uns mehr als verständlich“, so der Geschäftsführer. „Wir wünschen ihm wirklich alles Gute für die kommende Zeit, auch mit seiner Familie.“

Die Suche nach einem neuen Torwart läuft bereits auf Hochtouren, berichtet Yassine Najih: „Wir sind mit zwei Jungs auf der Position im Gespräch. Da werden wir sicherlich bald irgendwann etwas verkünden können.“ Und auch bei Thomas Goeke sind die Gespräche mit einem neuen Verein bereits weit - unterschrieben ist allerdings aufgrund des Coronavirus noch nichts.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt