Der TV Werne II hat die Aufstiegsfrage geklärt

rnHandball

Schon lange steht fest, dass die Saison im Amateurhandball abgebrochen wird. Der TV Werne II musste trotzdem zittern. Nun ist die Frage nach dem möglichen Aufstieg geklärt.

Werne

, 16.05.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es waren ziemlich viele „Wenns“, die an einen möglichen Aufstieg des TV Werne aus der 1. Kreisklasse in die Kreisliga geknüpft waren. Denn eigentlich wären die Handballer mit Blick auf die Tabelle nicht aufstiegsberechtigt gewesen. Als Tabellendritter hätten sie sowohl den direkten Aufstieg, als auch die Wildcard verpasst.

Jetzt lesen

Jetzt steht aber fest: Der TV Werne II steigt in die Kreisliga auf. Das ist nur aufgrund einer Verkettung mehrerer, für den TVW äußerst glücklicher, Umstände möglich. Aber nochmal von vorn.

Tabellenführer der 1. Kreisklasse war der TuS Jahn Dellwig II. Der konnte allerdings nicht aufsteigen, denn der TuS Jahn-Dellwig I hatte seine Mannschaft aus der Bezirksliga zurückgezogen und tritt nun in der kommenden Saison in der Kreisliga an.

Nutznießer wäre der VfL Kamen Corp. III. Doch der kann nur aufsteigen, wenn die erste Mannschaft in die Landes- und die zweite Mannschaft in die Bezirksliga hoch geht. Und nur wenn Kamen III nicht aufsteigt, schlägt die Stunde für den TV Werne II, der dann die Möglichkeit bekommen würde.

„Ein ganz schönes Durcheinander“ sorgt für den Aufstieg

Und genau dazu ist es jetzt gekommen. Zwar ist der VfL Kamen Corp. I in die Landesliga aufgestiegen, die zweite und damit dann auch die dritte Mannschaft bleiben aber in ihren Ligen. „Ein ganz schönes Durcheinander, aber am Ende mit dem positiven Ergebnis für uns“, resümiert Patrick Siegel, Abteilungsleiter des TV Werne Handball.

Jetzt lesen

Bereits vor einigen Wochen war durchgesickert, dass Kamen III wohl nicht in die Kreisliga aufsteigen würde. Dennoch ließ sich der TVW bis Dienstag mit der Entscheidung zum eigenen Aufstieg Zeit. Patrick Siegel erklärt: „Erst haben Trainer und Mannschaft gesprochen, dann wir als Vorstand nochmal mit den Trainern. Das war wichtig, damit wir alles abwägen konnten.“

Jetzt ist die Entscheidung aber gefallen und der TV Werne ist glücklich, so Siegel: „Für uns kann das ja nur positiv sein. Und zwar nicht nur für die Zweite, die sich belohnt, sondern auch für die Erste, die so einen sehr guten Unterbau für die Zukunft bekommt.“

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hochzeit in der Corona-Krise
„Corona hat uns eine Feier geschenkt!“ - Markus Schnatmann und Annika Böhle haben geheiratet