Die Ergebnisse der heimischen Teams

Fußball: Kreisliga

In der Kreisliga A1 Unna/Hamm verlor Eintracht Werne am Sonntag gegen den SuS Rünthe mit 1:3, der SV Stockum unterlag bei der Hammer SpVg III mit 1:2. In der Kreisliga A2 Münster spielte die Reserve des Werner SC bei Tabellennachbar SV Bösensell 2:2-unentschieden, Herbern II verlor in Rinkerode 3:5.

WERNE/STOCKUM/HERBERN

13.03.2016, 17:39 Uhr / Lesedauer: 3 min
Herberns Michael Aschoff (l.) und Wernes Henrik Telgmann.

Herberns Michael Aschoff (l.) und Wernes Henrik Telgmann.

Fußball-Kreisliga A2 Münster

SV Rinkerode - SV Herbern II 5:3 (3:1)

Eine turbulente Anfangsphase kostete den SV Herbern den erhofften Erfolg gegen den SV Rinkerode. Nachdem Herbern gut begann lenkte Rinkerodes Verteidiger Jonas Dirker den Ball zur Führung für die Gäste ins eigene Tor. Doch Rinkerode ließ sich davon nicht beeindrucken. Im Gegenteil. Nicht mal eine Viertelstunde brauchte der SV, um das Spiel auf 3:1 zu drehen. Ab der 21. Minute hatten die Rinkeroder die Partie im Griff. „Wir waren viel zu hektisch und haben in diesen Minuten den Faden verloren“, sagte Herberns Coach Timmy Schütte gestern im Gespräch mit unserer Redaktion.

Zum Ende der ersten Halbzeit hatte Herbern sogar Glück, dass Rinkerode nicht noch deutlicher in Führung gehen konnte. Mit dem 4:2 (67.) und dem 5:2 (68.) fanden aber die ersten echten Chancen des Gastgebers nach der Pause sofort ihr Ziel.

Herbern konnte das Ergebnis dann nur noch leicht korrigieren. Mirco Kortendick erzielte in der 81. Minute das 5:2, Daniel Heitmann traf in der Schlussminute zum 5:3-Endstand. „Das war mehr als enttäuschend. Den Anschluss ans Mittelfeld haben wir verloren. Jetzt müssen wir schauen, dass wir nicht noch weiter nach unten geraten“, sagte Schütte. 

TEAM UND TORE SVH: Brinkmann, Havers, Lübke, Schlupp, Adamek, Krieter, Kortendick, Overs, M. Aschoff (46. Heitmann), Jücker (74. Steinke), ZdahlTore: 0:1 Dieker (Eigentor, 7.), 1:1 Dogan (8.), 2:1 Hoenhorst (20.), 3:1 Nollmann (21.), 4:1 Meyer (67.), 5:1 Wiewer (68.), 5:2 Kortendick (81.), 5:3 Heitmann (90.)

Werner SC II - SV Bösensell 2:2 (0:1)

Die Hausherren agierten im ersten Abschnitt sehr defensiv und die Gäste bestimmten das Spiel. Bösensell agierte oft mit langen Bällen, die aber meistens von der Werner Hintermannschaft abgefangen wurden. Die Gäste drückten mehr auf das Tor des WSC. Gute Möglichkeiten waren auf beiden Seiten dennoch Mangelware. Werne stand hinten gut, setzte in der Offensive keine Akzente. Kurz vor der Pause belohnte sich Bösensell für ihr starkes Pressing. Nach einem Freistoß klärte WSC-Verteidiger Matthias Kerk die Kugel richtung Mitte, wo Florian Bußmann am Sechzehner frei zum Schuss kam und unhaltbar unten links versenkte (45.).

Nach dem Seitenwechsel nahm der WSC sich einiges vor. Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Werner-Stürmer Oliver Winter im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch, der Winter nur noch durch ein Foul zu Fall brachte. Henrik Telgmann verwandelte den fälligen Elfmeter (51.). Nach einem langen Pass unterschätze WSC-Keeper Chuck Germino die Kugel. Er stürmte aus dem Tor heraus, doch Nils Schulze Spüntrup war vor ihm am Ball und köpfte über Germino ins leere Tor (54.).

Die Werner spielten Konsequent weiter. Kurz vor dem Ende wurde David Mürrmann von seinem Gegenspieler im Strafraum gehalten. Der Unparteiische entschied erneut auf Strafstoß. Telgmann trat erneut an und verwandelte zum 2:2-Endstand (84.). „Ich bin mit dem Punkt zufrieden“, freute sich WSC-Coach Mattuschek nach der Partie.  

TEAMS UND TORE Werne: Germino- Gumprich, Schulze Twenhöven, Konieczny, Kerk, Bichler, Egert, Bozkurt, Mürrmann, Winter (84. Leenders), TelgmannBösensell: Raestrup, Lips, J. Leifken (75. Többen), Overhoff, Hohmann, Wiedau, Schwarze, Rückel (68. Sutholt), Bußmann, Schulze Spüntrup, T. LeifkenTore: 0:1 Bußmann (45.), 1:1 Telgmann (51./FE), 1:2 Schulze Spüntrup (54.), 2:2 Telgmann (84./FE

Kreisliga A1 Unna/Hamm

Eintracht Werne - SuS Rünthe 1:3 (0:1)

Eintracht-Trainer Jörg Fiebig bemängelte nach der Partie einiges. „Wir investieren viel, aber machen zwischendurch so schlimme Fehler, dass dem Gegner gar nichts anderes übrig bleibt als diese zu nutzen.“ Der meiste Teil der Mannschaft agiere lustlos. Als die Eintracht 0:2 hinten lag, makierte Adis Hasanbegovic den 1:2-Anschlusstreffer. „Danach hatten wir die Chance zum Ausgleich, aber diese wurde vergeben. Es wäre auch unverdient gewesen, wenn wir einen Punkt geholt hätten“, so Fiebig. 

TEAMS UND TORE Werne: Linke, Matula, Schynol, Scharein, Schulte (64. Marko Martinovic), Müller (69. Zengin), Bajric, Obrenovic, Hessfeld (63. Baslarli), Hasanbegovic, Mario MartinovicRünthte: Noetzel, Wagner, Franke, Michalski, Abali, Boruch (46. Siedlarek), Schenk, Närdemann (84. Reichelt), Lühr, Hasan (75. Scherner), BahTore: 0:1 Bah (42.), 0:2 Lühr (64.), 1:2 Hasanbegovic (70.), 1:3 Lühr (74.)

Hammer SpVg III - SV Stockum 2:1 (1:0)

Bericht folgt. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt