Dramatisches Remis im Derby - Knapper Sieg für Olfen

Fußball-Kreisliga

Zwei Partien am 25. Spieltag der Kreisliga A wurden am Freitagabend ausgetragen. Vinnum und Selm trennten sich in einem emotionalen Derby 1:1. Olfen profitierte beim 2:1 gegen Senden von einer Schiedsrichterentscheidung.

KREISGEBIET

von Von Heinz Overmann und Patrick Schröer

, 11.05.2012, 23:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dramatisches Remis im Derby - Knapper Sieg für Olfen

Christian Voßschmidt tauchte frei vor Mayr auf, der „Popsys“ Schuss zu Tobias Tumbrink abfälschte. Christoph Suer klärte den strammen Torschuss des Selmer Kapitäns noch auf der Linie. In der 80. Minute ging Selm verdient durch Christian Voßschmidt in Führung. Doch Vinnum gab sich nicht geschlagen und drehte noch einmal richtig auf. Der verdiente Ausgleich fiel drei Minuten vor Schluss. Einem Klingenberg-Schuss nach Vorlage von Spielertrainer Marco Habicht musste sich Sebastian Achtstetter geschlagen geben. Drei Minuten später parierte Achtstetter eine dicke Chance von Alexander Rosowski. Vinnum traf durch Mario Bester noch die Latte, sodass Selm am Ende mit dem Punkt gut leben konnte.

Mayr – Matthias Asemann, Menker, Rosowski, Suer, Langer, Stolzenhoff (78. Klingenberg), Quante (56. Habicht), Bester, Froning (42. Beier), Lerche.

Achtstetter – Colomo, Ulrich, Aust, Kämper (78. Siek), Lebsack, Tumbrink, Holtmann, Chahoud (46. Czubak), Atalan, Voßschmidt.

0:1 Voßschmidt (80.), 1:1 Klingenberg (87.).

Die Gäste aus Senden kamen sehr viel besser als der SuS ins Spiel. Schon der erste richtige Angriff brachte die Führung, als Patrick Froning in der dritten Minute nach einer gelungenen Kombination aus elf Metern volley traf. Doch schon 16 Minuten später stand Patrick Froning erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Er war sehr hart Christian Brüse angegangen, der Schiedsrichter zückte den roten Karton - zur Überraschung aller. "Das war in dieser Situation eine überzogene Entscheidung", gab auch Olfens Spielertrainer Mario Pongrac zu.

Sein Sendener Kollege Taylan Berik hatte sich wegen des Vorfalls mit zunehmender Spielzeit immer weniger unter Kontrolle. Als er nach der Pause den Schiedsrichter als "Leberwurst, die das ganze Spiel versaut" titulierte, musste er den Platz verlassen. Auf jeden Fall gehörte der Platzverweis zu den spielentscheidenden Momenten in diesem Spiel. Senden verlor die spielerische Linie, Olfen kam Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum 1:1-Ausgleich. Eine lange Freistoßflanke von Mario Pongrac verlängerte Mark Köster mit einem Kopfball ins Tor. Nach dem Wechsel war Olfen zunächst das bessere Team. So war die 2:1-Führung, als Andre Zolda nach einer Pongrac-Flanke traf, verdient

Zastrow - Mayr, Schrey, Hellmich, Brüse, Köster, Brüggemann (65. D. Böttcher), Pongrac, Pohlmann, Zolda, M. Böttcher.

Heitkötter - Tretow, Wietel, Schnetgöke, Lemmer, Tillmann, Schludecker, Berning (75. M. Berik), Froning, Pauer, Reher (65. Nagel).

0:1 Froning (3.), 1:1 Köster (45.), 2:1 Zolda (59.).

Patrick Froning (19./Senden) wegen Foulspiels.

Lesen Sie jetzt