Eintracht Werne gibt trotz Rückstand im Aufstiegskampf nicht auf

Fußball-Kreisliga A1 Unna-Hamm

Die Evenkämper sind am Sonntag zu Gast bei Hölzchen II – der SV Stockum empfängt den TSC Hamm und steht vor schweren Wochen.

Werne, Stockum

, 22.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Eintracht Werne gibt trotz Rückstand im Aufstiegskampf nicht auf

Ibrahim Kabakoglu (l.) und die Eintracht haben etwas an Boden im Aufstiegskampf verloren. © Kerk

Fußball-A-Ligist Eintracht Werne hat kaum Zeit, die 0:2-Pleite vom Nachholspiel gegen Uentrop zu verdauen. Stockum will sich für schwere Wochen einspielen.

Kreisliga A1 Unna-Hamm

Lohauserholz-Daberg II – Eintracht Werne

Schlecht geschlafen habe er, sagte Mario Martinovic am Freitagmittag. Die 0:2-Niederlage gegen Uentrop am Vortag tat weh. „Aber was willst du machen. Wir müssen den Kopf frei kriegen und Sonntag wieder angreifen“, so der Evenkämper Coach, der seinen Spielern für Freitag trainingsfrei gegeben hat.

So wird Martinovic auch erst bis Samstagmittag erfahren, wer am Sonntag, 24. Februar, um 13 Uhr bei Lohauserholz-Daberg II (Kunstrasen, Am Hahnenbach 11, 59067 Hamm) zur Verfügung steht – bei den Evenkämpern geht eine Erkältungswelle um. Martinovic gibt sich trotz der nun fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Heessen kämpferisch: „Wir geben nicht auf.“ Hölzchen II, derzeit Tabellenzwölfter, sei aber nicht zu unterschätzen. Das Hinspiel im Dahl endete 0:0.

SV Stockum – TSC Hamm

Mit dem TSC Hamm kommt am Sonntag, 24. Februar, um 15 Uhr ein Team nach Stockum (Ascheplatz, Werthweg), das SVS-Coach Zakaria Slimani auf einem ähnlichen Level sieht, wie die SpVg Bönen, den Gegner vom vergangenen Spieltag (1:4). Tabellarisch sind Stockum (9.) und der TSC (8.) dicht beieinander, nur drei Zähler trennen die Klubs. Das Hinspiel gewannen die Stockumer 5:1. „Wir dürfen nur auf uns schauen. Wir müssen das Spiel gegen den TSC Hamm nutzen, um uns einzuspielen für die darauf folgenden schweren Wochen“, erklärt Slimani.

Die dann kommenden Gegner haben es tatsächlich in sich: Bergkamen, Heessen, Mark, Eintracht Werne und Uentrop müssen in dieser Reihenfolge bespielt werden. Für das Heimspiel am Sonntag stehen Slimani höchstwahrscheinlich Ali Karaman (Rücken), Ilias Baaka (Schulter) und Zadik Zengin (verletzte sich im Training) nicht zur Verfügung.

Lesen Sie jetzt