Eintracht Werne verliert an Boden

Fußball Kreisliga A

Eintracht Werne hat das Nachholspiel gegen den TuS Uentrop mit 0:2 verloren. In der Tabelle hat die Eintracht jetzt fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Heessen. Auch dank RW Unna II.

Werne

, 21.02.2019, 21:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eintracht Werne verliert an Boden

Eintrachts Ibrahim Kabakoglu (l.) hätte einen Elfmeter bekommen müssen.fel (A) © Helga Felgenträger

Keine gute Woche für Eintracht Werne – bis auf die Bekanntgabe der Vertragsverlängerung mit Coach Mario Martinovic. Der Fußball-A-Ligist startete zwar mit einem 2:0 aus der Winterpause, verlor jetzt am Donnerstagabend aber noch das Nachholspiel gegen den TuS Uentrop. Zu allem Überfluss zog RW Unna II sein Team zurück – diese Punkte sind also weg.

Und so ist die Tabellenführung für die Evenkämper wieder in etwas weitere Ferne gerückt. Fünf Punkte sind es auf den SVE Heessen, der vom Rückzug Unnas profitierte, da er ohnehin das direkte Duell verloren hatte – im Gegensatz zur Eintracht.

„Niederlage nicht unverdient“

Um auf den ärgsten Konkurrenten Heessen wenigstens auf zwei Punkte aufzuschließen, reichte es am Donnerstag gegen Uentrop nicht. „Die Niederlage ist nicht unverdient“, meinte Mario Martinovic. „Es war klar, wer das erste Tor macht, gewinnt das Spiel.“

Und das waren nun einmal die Gäste. In der 70. Minute standen gleich drei Uentroper aufgereiht am Sechzehner der Evenkämper. Der Querpass kam von rechts rein, der erste Uentroper ließ den Ball durch, hinter ihm stand Sebastian Jakob völlig frei und schoss das 1:0. Da hatte die Eintracht-Abwehr die Übersicht verloren.

Partie wird immer hektischer

Im Anschluss wurde die Partie immer hektischer. Zum Beispiel in der 88. Minute. Da hätte die Eintracht einen Elfmeter bekommen müssen: Ibrahim Kabakoglu wurde zwei Meter vor dem gegnerischen Gehäuse umgerissen – der Keeper war schon geschlagen. Das hatte eine Rudelbildung vor dem Schiedsrichter zur Folge. Kurze Zeit später gab es eine Rangelei an der Bank von Uentrop. Die Nerven lagen bei einigen blank.

Um wenigstens einen Punkt gegen den Tabellenvierten mitzunehmen, warf die Eintracht am Ende alles nach vorne – inklusive Keeper. In der dritten Minute der Nachspielzeit kam Daniel Rafalski bei einem Freistoß nach vorne. Uentrop konnte den Ball aber klären und fuhr einen Konter, den Jonas Holtsträter zum 2:0 vollendete.

Kreisliga A1 Unna-Hamm

Eintracht Werne – TuS Uentrop 0:2 (0:0)

Eintracht Werne: Rafalski - Akyüz, Pawlik (66. Kavakbasi), Kabakoglu, Martinovic, D. Ünal, Sari, Bozkurt, S. Ünal, Souita (58. Schiller), A. Cördük (74. I. Cördük)

Tore: 0:1 Jakob (70.), 0:2 Holtsträter (90.+3)

Lesen Sie jetzt

Mario Martinovic und sein Co-Trainer Aykut Kocabas werden auch in der kommenden Saison bei Eintracht Werne an der Seitenlinie stehen. Gute Nachrichten vor dem Ligaspiel gegen Uentrop. Von Nina Bargel

Lesen Sie jetzt