Eintracht Werne verliert Testspiel: „Das war gar nichts“

Fußball

Gegen den Ligakonkurrenten FC Pelkum bestritt Eintracht Werne am Sonntag sein zweites Testspiel. Das lief für die Evenkämper allerdings alles andere als gut.

Werne

, 04.08.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ibrahim Saadounis Treffer reichte Eintracht Werne gegen Pelkum nicht.

Ibrahim Saadounis Treffer reichte Eintracht Werne gegen Pelkum nicht. © Foto: Dominik Gumprich

Eigentlich hatte der Fußball-A-Ligist Eintracht Werne für dieses Wochenende gar kein Testspiel geplant. Nach der 1:3-Niederlage in der kurzfristig angesetzten Partie gegen den FC Pelkum resümierte aber Trainer Mario Martinovic: „Ein Training wäre für uns wohl besser gewesen.“

Erst am Freitag hatte Martinovic einen Anruf vom Pelkumer Trainer bekommen. „Mit dem habe ich einen guten Kontakt. Dann war bei denen Rünthe als Gegner ausgefallen und er hat gefragt, ob wir einspringen wollen. Das haben wir dann einfach mitgenommen.“

Das ging allerdings gründlich nach hinten los. Schon nach 19 Minuten traf Pelkum zum 1:0 und war auch danach nicht zu bremsen. Auch der Treffer von Ibrahim Saadouni änderte nichts an der schlussendlich hochverdienten 1:3-Niederlage der Evenkämper.

„Da haben wir wirklich alles vermissen lassen. Ich habe keine Laufbereitschaft gesehen, keine Zweikämpfe gar nichts. Im Vergleich zum Spiel davor (2:1-Sieg gegen TuS Lohauserholz, Anm. d. Red.) war das einfach gar nichts“, zeigte sich Mario Martinovic enttäuscht.

Auch Ausreden will der Trainer keine gelten lassen. „Die Jungs haben vielleicht schwere Beine, wir sind schließlich mitten in der Vorbereitung und haben auch letzte Woche trainiert. Präsentieren dürfen wir uns so aber trotzdem auf keinen Fall.“

Schon am kommenden Sonntag haben die Evenkämper die Chance zur Wiedergutmachung: Dann ist TuRa Bergkamen im Dahl zu Gast.

Lesen Sie jetzt