Eintracht Werne will endlich den Sieg beim BV Hamm

Fußball Kreisliga A

Eintracht Werne konnte bisher beim BV 09 Hamm keine Punkte holen. Das soll sich ändern. Ortsnachbar SV Stockum will den positiven Trend fortsetzen. Herberns Reserve wäre mit einen Punkt zufrieden.

Werne, Herbern, Stockum

, 12.10.2018 / Lesedauer: 3 min
Eintracht Werne will endlich den Sieg beim BV Hamm

Eintracht-Trainer Mario Martinovic will mit seinem Team ganz oben in der Kreisliga mitmischen. © Helga Felgenträger

Kreisliga A1 Unna-Hamm

Hamm – Eintracht Werne

Der Blick auf die Tabelle in der Kreisliga A spricht eine eindeutige Sprache, Eintracht Werne führt die Kreisliga A an. Trainer Mario Martinovic hält den Ball aber weiterhin flach – auch vor dem Spiel am Sonntag, 14. Oktober, gegen den Tabellenzwölften.

Beim BV 09 Hamm schaffte es Werne in den vergangenen Jahren nie, einen Punkt mitzunehmen. „Hamm hat auf jeden Fall eine gute Mannschaft, trotzdem wollen wir natürlich versuchen, diese Saison was zu holen“, so Martinovic. Im Training unter der Woche hat er seine Spieler nochmal an den Torabschlüssen feilen lassen – beim 1:0-Sieg in der vergangenen Woche gegen Herringen war die Chancenverwertung der größte Schwachpunkt seiner Mannschaft.

Personell sieht es bei der Eintracht ganz gut aus, Fragezeichen stehen nur hinter Andreas Matula (Zerrung) und Emre Yilmaz (Rückenprobleme). Kadir Kavakbasi ist zurück aus dem Urlaub und steht Martinovic am Sonntag um 15 Uhr auf dem Sportplatz des BV 09 Hamm, Fahrenheitstraße 2, wieder zur Verfügung. Das er fast alle Spieler dabei hat, weiß Eintrachts Trainer zu schätzen: „Wir haben eine gute Truppe und können ganz oben mitspielen. Wenn wir da bleiben wollen, müssen wir aber auch Glück mit den Verletzungen haben.“ Dann sei auch das Ziel, auf den ersten drei Plätzen zu landen, realistisch.

Kreisliga A1 Unna-Hamm

SVF Herringen – SV Stockum

Nachdem der SV Stockum mit dem 2:0-Sieg gegen Uentrop vergangene Woche endlich den Negativtrend beendet hat, will die Mannschaft von Trainer Ralf Gondolf im Spiel gegen den SVF Herringen am Sonntag, 14. Oktober, an die gute Leistung von letzter Woche anknüpfen.

Gondolf sieht einige Parallelen zwischen Herringen und seinem Team: „Die haben sich bis jetzt meiner Meinung nach auch unter Wert verkauft und stehen nicht ganz zurecht da unten.“ Den Tabellenvorletzten werde man deshalb auf keinen Fall unterschätzen, sagt Gondolf, der mit dem SV Stockum selbst auf dem 13. Tabellenplatz steht.

Optimal ist die Ausgangslage vor dem Anpfiff am Sonntag um 15 Uhr in der Sportanlage Herringen, Rasenplatz 1, aber mal wieder nicht: Miles Gottschlich ist wegen seiner gelb-roten Karte gegen Uentrop noch gesperrt, Ismail Cörduk hatte sich verletzt und wird noch nicht auf den Platz zurückkehren können. Ein dickes Fragezeichen steht außerdem hinter Youness Rissane sowie hinter Torwart Cüneyt Tüten. Außerdem fehlt der Langzeitverletzte Ali Karaman. Gondolf geht trotzdem mit einer kämpferischen Einstellung in das Spiel gegen Herringen: „Wir wollen an unserer Leistung gegen Uentrop anknüpfen und keinen Schritt zurückmachen. Es wird letztendlich von der Tagesform abhängen.“

Der SV Herbern II empfängt am Sonntag um 13 Uhr den Tabellenzweiten Concordia Albachten. Herbern braucht Punkte, um nicht nach unten zu rutschen.

Kreisliga A2 Münster

SV Herbern II – Concordia Albachten

Herberns Trainer Christian Adamek erwartet am Sonntag, 14. Oktober, um 13 Uhr einen starken Gegner auf dem heimsichen Kunstrasen: „Die Rollen sind klar verteilt. Albachten ist Zweiter wir stehen auf Rang zehn. Sie sind auf jeden Fall der Favorit.“ Die Herberner würden sich auch mit einem Punkt am Sonntag zufrieden geben, wissen aber auch, dass sie gefordert sind.

„Wir müssen mal langsam Punkte holen, damit wir nicht in die Abstiegsregionen fallen. Andere Mannschaften von unten haben zuletzt wieder gepunktet“, so Adamek. Am Sonntag muss er auf seinen Bruder und Stammtorwart Sebastian Adamek verzichten.

Lesen Sie jetzt