Erster Sieg bei geglückter Revanche für die Volleyballerinnen des TV Werne

Volleyball

In zweiten Spiel der Saison konnten die Oberliga-Volleyballerinnen endlich mal wieder ihre Stärken zeigen und siegten souverän gegen den VfL Ahaus. Damit revanchierten sie sich für ein Spiel aus 2018.

von Juri Kollhoff

Werne

, 13.09.2020, 22:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Volleyballerinnen des TV Werne freuten sich über ihren ersten Sieg.

Die Volleyballerinnen des TV Werne freuten sich über ihren ersten Sieg. © Jürgen Weitzel

Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben ihr erstes Heimspiel der Saison eindrucksvoll mit 3:0 gewonnen. Trainer Bronek Bakiewicz sah eine couragierte Leistung seiner Mannschaft, die gegen den VfL Ahaus auf ganzer Linie überlegen war. Damit beschenkte der TV Werne nicht nur seinen Trainer nachträglich zum Geburtstag, sondern revanchierte sich auch für eine Niederlage, die 2018 für den Abstieg in die Verbandsliga sorgte.

Jetzt lesen

Der TV Werne ging erneut ersatzgeschwächt in die Begegnung. Mira Struwe, Jana Rudnick und Anna Elsner (ehemals Kablitz) fehlten. Philipp Zurwieden coachte zeitgleich die Werner Reserve. Doch die Werner Damen zeigten von Anfang an, dass der ausgeglichene große Kader die zahlreichen Ausfälle kompensieren kann.

Im Gegensatz zur Auswärtsniederlage gegen Bielefeld stand die Werner Annahme felsenfest, woran auch die Spezialistin Annika Patzdorf ihren Anteil hatte, die in die Startsechs gerückt war. Die Aufschläge des VfL Ahaus wirkten harmlos gegen den hoch konzentrierten Annahmeriegel des TVW. So konnte Zuspielerin Steffi Buhl das Spiel mit Leichtigkeit steuern und Werne setzte sich im Laufe des Satzes deutlich ab.

Jetzt lesen

Auch im zweiten Durchgang konnte ein 2:8-Rückstand die Werner Damen nicht aus der Bahn werfen. Mit variablen Angriffen glich der TVW frühzeitig aus und überrollte seinen Gegner zum Satzende (25:17). Einziges Manko an dem sonst so starken Spiel war der dritte Durchgang, in dem die Konzentration deutlich nachließ. Dafür stimmte aber der Kampfgeist und der TVW bewies stahlharte Nerven, um den Satz auf den letzten Metern noch zum 25:22 zu drehen.

„In der jungen Saison tun diese drei Punkte sehr gut. Die Mädels haben sehr diszipliniert gespielt, die taktischen Anweisungen gut umgesetzt und sind im dritten Satz ruhig geblieben. So soll es gerne weitergehen“, sagte Bakiewicz. „Leider haben wir jetzt erstmal drei Wochen Spielpause. Unsere Aufgabe ist es diesen guten Spielrhythmus jetzt aufrechtzuhalten.“ Mit vier von sechs möglichen Punkten ist der Saisonstart jedenfalls geglückt, sodass man beruhigt sein kann.

TV Werne: Jenny Böttger, Stefanie Buhl, Chiara Grewe, Nora Krock, Jana Reininghaus, Leia Budde, Annika Patzdorf, Anna Jäger, Marla Bergmann, Theresa Rottmann, Julia Rieger

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt