Für die LippeBaskets steht gegen Paderborn das erste Heimspiel ohne Meinert und Cramer an

rnLippeBaskets

Am Samstag bestreiten die LippeBaskets ihr erstes Heimspiel der Saison. Erstmals sind zwei langjährige Spieler nicht dabei. Auch den Paderbornern fehlt in Ole Wendt eine Identifikationsfigur.

von Isabell Michalski

Werne

, 19.09.2019, 15:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Samstag steigt in der Werner Ballspielhalle das erste Heimspiel der Saison für die LippeBaskets. Für die Werner Basketballer wird es zudem das erste Heimspiel sein, in dem Cajus Cramer und Frederic Meinert nicht mehr dabei sind. Der Gegner ist kein geringerer als die Talentschmiede der Paderbron Baskets II.

2. Regionalliga 2
LippeBaskets – Paderborn Baskets II

Ein interessanter Gegner kommt am Samstag in die Werner Ballspielhalle. In den Vorjahren wurde die Paderborner Truppe immer angeführt von Ole Wendt, ehemaliger Bundesligaspieler von Phoenix Hagen. Nachdem er in den vergangenen zwei Jahren die zweite Regionalliga beherrschte und einige Spiele im Alleingang gewann, zog es ihn zur BBG Herford. Mit den Herfordern gewann er das erste Spiel in der ersten Regionalliga mit 102:79 und auch dabei steuerte er 16 Punkte bei.

Auf Seiten des Gegners aus Paderborner ist im Vorfeld bekannt, dass es sich bei den Baskets um eine echte Talentschmiede handelt. Christoph Henke nimmt beispielhaft Peter Hemschemeier als herausragendes Talent: „Er ist Spieler des Jahrgangs 2003 und war in der vergangenen Spielzeit der wertvollste Spieler in der Jugendbundesliga. Nun soll er an den Herrenbereich geführt werden“, sagt Henke.

Scharfschütze und Verteidigungsminister hinterlassen Lücke

Was bei den Gastgebern klar ist: Zwei Ur-Werner werden im ersten Spiel vor heimischem Publikum nicht mehr im Werner Trikot auflaufen. Der ehemalige Kapitän und Scharfschütze Frederic Meinert und Publikumsliebling und „Verteidigungsminister“, wie Christoph Henke ihn oftmals nannte, Cajus Cramer.

Das ist für Christoph Henke zwar ein großer Verlust, allerdings hat er in Lukas Wiedey, Niko Tilkiarids, Janne Bromisch und Nils Brinkmann vier würdige Nachfolger für diese Positionen. „Auch wenn Cajus Cramer und Frederic Meinert uns natürlich geprägt haben, haben wir jetzt Jugendspieler, die das Fehlen der Beiden ausgleichen“, sagt Henke.

Erstes Heimspiel seit April

Noch nicht abschließend geklärt ist, wer am Wochenende in der ersten und wer in der zweiten Mannschaft an den Start gehen wird, schließlich hat die zweite Mannschaft ihre Premiere in der Oberliga. Dennoch fügt Henke hinzu: „Das ist das erste Heimspiel seit April. Wir freuen uns über jeden, der in die Halle kommt.“

Sprungball ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Werne Ballspielhalle (Bahnhofstraße 1, 59368 Werne).

Lesen Sie jetzt