Golfclub Westerwinkel übernimmt nun die gesamte Anlage

Golfanlage

Die Mitgliederversammlung war äußerst gut besucht und nicht-öffentlich. Schließlich ging es um ein weitreichendes Thema: Der Golfclub ist demnächst Besitzer der Anlage, auf der er spielt.

Herbern, Werne

von Nina Bargel

, 03.12.2018, 11:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Golfclub Westerwinkel übernimmt nun die gesamte Anlage

Der geschäftsführende Vorstand mit dem sich zurückziehenden Golfplatzbetreiber Frank Schlürmann nach der Abstimmung: Prof. Dr. Uli Paschedag (v.l.), Frank Schlürmann, Benedikt Striepens und Ulrich Beckmann. © Golfclub Westerwinkel

In einer mit etwa 170 Mitgliedern äußerst gut besuchten außerordentlichen, nicht öffentlichen Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag wurde durch eine entsprechende Satzungsänderung der Weg für die Übernahme der Golfanlage durch den Golfclub Wasserschloss Westerwinkel der Weg freigemacht. Einstimmig ermächtigten die Mitglieder den geschäftsführenden Vorstand, sein vorgelegtes Konzept zum Kauf des Golfplatzes von der Betreibergesellschaft umzusetzen – die Höhe des Kaufpreises gab der Vorstand nicht bekannt.

Striepens: Es ging um den Fortbestand des Golfclubs

„Wir sind froh, dass unsere monatelangen Verhandlungen und Gespräche zielführend waren. Letztlich ging es uns zuallererst um den Fortbestand der Anlage“, erklärte Präsident Benedikt Striepens nach der Abstimmung. Auslöser für die Aktivitäten des Vorstandes war der sich anbahnende Rückzug des Betreibers Frank Schlürmann spätestens zum Auslaufen der Pachtverträge für den Grund und Boden des Golfplatzes im Jahre 2023.

„Um rechtzeitig die eigene Handlungsfähigkeit zu sichern, haben wir frühzeitig damit begonnen, die Möglichkeit zu prüfen, den Golfplatz selbst zu betreiben“, so Schatzmeister Ulrich Beckmann. Das daraus entwickelte Konzept wurde von Vizepräsident Prof. Dr. Ulrich Paschedag und Ulrich Beckmann im Detail vorgestellt und erläutert – und überzeugte schließlich die Mitglieder. Wichtig war für diese, dass die Umsetzung des Konzeptes weder zu Sonderumlagen, noch zu einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge führt. Der Golfclub wird zunächst als Rechtsnachfolger des Betreibers schon zum 1. Januar 2019 alle bestehenden Verträge übernehmen.

Golfanlage verändert sich in verschiedenen Bereichen

Veränderungen ergeben sich laut Konzept bei der Gastronomie, die vom Club neu verpachtet wird, sowie im Greenkeeping, das ebenfalls eine Neuausrichtung erfahren soll.

„Die neue Situation gibt uns erstmals direkte Gestaltungsmöglichkeiten, sie hält aber auch in nächster Zeit einige Herausforderungen bereit“, so Präsident Striepens. In einem abschließenden Statement betonte Frank Schlürmann, der die Golfanlage rund 25 Jahre geführt hat, dass er dem Golfclub verbunden bleiben werde.

Lesen Sie jetzt