Möglicherweise muss der Werner SC zum Rückrunden-Start auf Hasan Bastürk verzichten

rnFußball: Landesliga

Erst im Winter war Hasan Bastürk vom BSV Schüren zum Werner SC gekommen. In den Testspielen überzeugte er - könnte der Mannschaft aber wenn es nun ernst wird fehlen.

Werne

, 14.02.2020, 05:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aus der Westfalenliga war Hasan Bastürk in der Winterpause zum Werner SC gewechselt. Der routinierte Spieler kam vom BSV Schüren an den Lindert, lebte sich dort direkt gut ein. Auch in den ersten Testspielen konnte er bereits überzeugen. Im ersten Pflichtspiel wird er dem Fußball-Landesligisten nun aber wohlmöglich fehlen.

Jetzt lesen

„Das war schon im Spiel gegen Cappenberg. Da bin ich irgendwie falsch aufgekommen und musste ausgewechselt werden“, erinnert sich Hasan Bastürk. Das Ganze ist nun etwas mehr als zwei Wochen her - auf dem Platz stand er seitdem aber nicht.

„Ich hatte die ganze Zeit Schmerzen, die habe ich mit einer Stromtherapie behandelt“, erklärt der Neuzugang frustriert. Nun sind es nur noch wenige Tage zum Start der Landesliga - und die Schmerzen von Hasan Bastürk werden immer weniger.

Jetzt lesen

Endgültigen Aufschluss sollen jetzt aber die letzten Trainings vor dem Spiel bringen. „Ich werde mal schauen, wie sich das anfühlt auf dem Platz“, so Bastürk. „Aber spielen will ich auf jeden Fall, wenn es irgendwie geht.“

Jetzt lesen

Sollte Bastürk am Sonntag im Auswärtsspiel in Altenberge nicht auf dem Platz stehen können, wäre die nächste Möglichkeit die Partie zuhause gegen den VfL Senden in zwei Wochen. „Bis dahin sollte ich auf jeden Fall bereit sein. Dafür werde ich mich reinhängen, schließlich will ich in jedem Meisterschaftsspiel auf dem Platz stehen“, gibt sich der Neuzugang kämpferisch.

Dass für seine Mannschaft in dieser Saison alles möglich ist, davon ist Hasan Bastürk überzeugt. „Das ist eine richtig gute Truppe, die richtig was reißen kann“, so Bastürk. „Mein Ziel ist es, in der Rückrunde mehr Spiele zu gewinnen als in der Hinrunde.“ Da waren es 9 von 16 Partien.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt