Heimspiele für Davaria Davensberg und Union Lüdinghausen

Fußball-Landesliga 4

Holt Fußball-Landesligist Davaria Davensberg im Heimspiel gegen Aufsteiger SC Peckeloh den ersten Saisonsieg? Wie schlägt sich Union Lüdinghausen gegen Eintracht Ahaus. Hier die Vorberichte.

KREISGEBIET

28.09.2012, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heimspiele für Davaria Davensberg und Union Lüdinghausen

„Mit Ahaus bekommen wir wieder eine gute Mannschaft vorgesetzt“, sieht Trainer Uli Leifken erneut eine schwere Aufgabe auf seine Lüdinghausener Mannschaft zukommen. „Zweimal haben wir gegen Borken und Heiden eine gute Halbzeit geliefert, das reicht nicht“, fordert der Union-Trainer mehr. Aber er ist optimistisch. „Warum soll uns nicht ein Überraschungssieg gelingen?“  Bis auf Jonas Höning, der ausfallen wird, ist der Kader komplett. Tobias Albrink, der bereits am letzten Sonntag in Vinnum nach seiner Verletzung sein Debüt in der Zweiten gab, wird vermutlich zum Aufbau noch ein Spiel in der Reserve bestreiten, steht aber der Ersten zur Verfügung. Lediglich hinter Woltering steht berufsbedingt noch ein Fragezeichen.

Das 0:7 gegen Viktoria Heiden von vor zwei Wochen hat Alois Fetsch noch lange nicht vergessen. Der Trainer des Fußball-Landesligisten Davaria Davensberg führt es vor dem Heimspiel gegen Peckeloh extra noch einmal an. „Das war damals ein Desaster. Und das vor eigenem Publikum. Das war gar nichts.“ Deshalb verlangt er von seinen Akteuren gegen Peckeloh eine ganz andere Einstellung. „Die Jungs haben definitiv etwas gutzumachen. Sie müssen unseren Zuschauern etwas Positives anbieten. Das ist Pflicht.“Fetsch verlangt den ersten Dreier der Spielzeit. Mit einem Sieg würde Davensbergs an dem Konkurrenten vorbeiziehen. Dem Coach steht am Sonntag der komplette Kader zur Verfügung. 

Lesen Sie jetzt