Herbern fängt nach Niederlage nicht an zu rechnen

Fußball-Westfalenliga

Der vergangene Spieltag hätte für den Fußball-Westfalenligisten SV Herbern nicht schlimmer laufen können: 0:2 gegen Victoria Clarholz verloren, die Konkurrenz hat fleißig gepunktet und zwei Akteure mehr auf der Verletztenliste.

HERBERN

von Thomas Schulzke

, 29.04.2013, 17:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Es war kein erfolgreicher Tag für den SV Herbern und auch kein erfolgreicher für Eckhard Geisthövel.

Es war kein erfolgreicher Tag für den SV Herbern und auch kein erfolgreicher für Eckhard Geisthövel.

Ein üppig gefüllter Kader der Herberner wäre deshalb dringend notwendig. Danach sieht es aber nicht aus. Zwar kehrt Dennis Kaminski zurück, doch fällt Fabian Reckers (Einblutung im Oberschenkel) weiter aus. Zudem müssen zwei weitere Spieler auf die Diagnose ihres Arztes warten. Sowohl Stefan Roters (Bänderverletzung) als auch Simeon Uhlenbrock (Knieprobleme) gingen verletzt aus der Begegnung gegen Clarholz heraus.

Lesen Sie jetzt