Herbern II ist der heimliche Tabellenführer

Fußball-Kreisliga A

Die Fakten sprechen eine klare Sprache. Fünf Spiele, 15 Punkte, 16:3 Tore. Beim Fußball-A-Kreisligisten SV Herbern II ist derzeit gute Laune garantiert. Dass die Herberner trotz dieser makellosen Bilanz derzeit "nur" den dritten Tabellenplatz belegen, ist dem Spielplan geschuldet.

HERBERN

von Von Florian Groeger

, 20.09.2011, 14:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Routinier Björn Christ (vorne) erzielte gegen Ascheberg II den siegbringenden Treffer in der 71. Minute.

Routinier Björn Christ (vorne) erzielte gegen Ascheberg II den siegbringenden Treffer in der 71. Minute.

Die direkten Konkurrenten Olfen (1., 16 Punkte) und Bork (2., 15) haben ein Spiel mehr absolviert, ließen aber schon Federn. Der SVH darf sich derzeit also als heimlicher Spitzenreiter fühlen.Als nächstes gegen Wethmar Trainer Bernd Löcke zeigte sich nach dem holprigen 2:1 gegen den Tabellenvorletzten TuS Ascheberg II allerdings nur bedingt zufrieden. „Die Chancenauswertung ging gar nicht. Wir hätten locker 6:1 gewinnen müssen, dann wäre ich richtig zufrieden gewesen. Mit ganz viel Pech bekommen wir kurz vor Schluss noch einen rein und gehen mit einem Unentschieden vom Platz. Aber letztlich zählen nur die drei Punkte.“ Eine ungleich kniffligere Aufgabe wartet auf das Löcke-Team am kommenden Sonntag beim direkten Verfolger Westfalia Wethmar (4., 12).

Lesen Sie jetzt