Herbern, WSC, Eintracht und Stockum im Einsatz

Fußball: Testspiele

Intensive Trainingseinheiten gehören zur Vorbereitung der Fußballer dazu. Schwere Beine auch. Die Testspiele sind hingegen ein kleines Bonbon für die Kicker. Sie wollen spielen. Und der Trainer belohnt den Einsatz im Training mit Spielpraxis. Die Ergebnisse sind vorerst zweitrangig.

WERNE

, 15.07.2016, 16:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eintracht Werne testet am Wochenende gegen Kaiserau.

Eintracht Werne testet am Wochenende gegen Kaiserau.

SV Herbern

Die Landesliga-Fußballer des SV Herbern haben seit dem Trainingsauftakt am vergangenen Samstag, 9. Juli, fast jeden Tag trainiert. „Es war eine sehr intensive Woche“, sagte Trainer Holgers Möllers im Gespräch mit unserer Redaktion.

Wenn seine Schützlinge am Sonntag, 17. Juli, ab 15 Uhr ihr erstes Testspiel beim Bezirksligisten Westfalia Wethmar (Sportanlage Wethmar, Wehrenboldstraße, 44534 Lünen) bestreiten, erwartet Möllers in erster Linie, dass sie schwere Beine haben werden. „Die Grundlagenarbeit läuft ganz gut. Bisher habe ich den Eindruck, dass alle schon recht weit und fit sind“, so Möllers.

Rund 20 Spieler werden Möllers und sein Co-Trainer Bernd Löcke mit nach Lünen nehmen. „Bis auf ein paar Urlauber sind alle an Bord“, so der SVH-Coach. Und jeder, der mitfährt, soll auch Einsatzzeit bekommen. „Wahrscheinlich werden wird in der Halbzeit einmal durchwechseln“, so Möllers. Schließlich wolle er sich von allen Spielern einen Eindruck verschaffen können.

Werner SC

Bevor die Bezirksliga-Kicker des WSC am Sonntag (14 Uhr) den Westfalenligisten Holzwickeder SC auf eigenem Platz (Kunstrasenplatz Lindert, Kardinal-von-Galen-Straße, 59368 Werne) empfangen, absolviert Coach Kurtulus Öztürk mit seiner Mannschaft ein Trainingslager in Niedersfeld.

„Das Wochenende ist für uns Fußball pur“, so Öztürk gestern auf Anfrage unserer Redaktion. Entsprechend groß sei die Vorfreude bei Trainer und Team. Wie Möllers muss auch Öztürk auf einige Urlauber und verhinderte Spieler verzichten. Aber: „Unser Kader ist groß genug“, so der WSC-Coach.

SV Stockum

Am Samstagnachmittag (14 Uhr) empfangen die Stockumer die Reserve des Werner SC auf dem Sportplatz an der Boymerstraße. „Die Jungs sollen sich als Team finden. Und dafür ist es wichtig, dass sie zusammenspielen können“, sagte Stockums Co-Trainer Jan Voigt.

Große Erwartungen an den Derby-Test hat er nicht. Eine ähnliche Gelassenheit legt auch Thomas matuschek, Coach der WSC-Reserve an den Tag. „Das Ergebnis ist absolut zweitrangig.Mir ist wichtig, dass sich die Jungs bewegen und eine ordentliche Leistung abliefern“, so Matuschek.

Am Sonntag treten die Stockumer dann um 16 Uhr beim Kamener SC (Sportanlage Schulzentrum Kamen, Gutenbergstraße 2, 59174 Kamen) an. Wichtig ist dem Stockumer Trainergespann, dass alle Spieler Minuten kriegen.

Eintracht Werne

Nach der 1:3-Niederlage bei der SpVgg Erkenschwick II am vergangenen Sonntag, 10. Juli, testet Eintracht Werne an diesem Wochenende erneut auswärts. Diesmal beim SuS Kaiserau II (Sportanlage SuS Kaiserau, Jahnstraße 1, 59174 Kamen). Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr.

„15, 16 Mann werden wir an Bord haben“, sagte Eintracht-Trainer Jörg Fiebig. Er selbst wird jedoch nicht mit von der Partie sein, er ist privat verhindert. Co-Trainer Mario Martinovic wird das Kommando übernehmen. „Wir sind noch in der Findungs- und Kennenlernphase. Entsprechend uninteressant ist das Ergebnis“, so Fiebig. 

Lesen Sie jetzt