Herberner 2:0-Erfolg auf dem "Parkplatz"

Fußball: Kreispokal

Erwartungsgemäß hat sich am Mittwochabend in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals der Landesligist durchgesetzt: Mit 2:0 (0:1) hat der SV Herbern gegen den B-Ligisten SC Gremmendorf gewonnen. Für das harte Asche-Geläuf des Gegners wäre laut Herberns Trainer eine andere Nutzung sinnvoller als Fußballspiele.

HERBERN

31.08.2016, 22:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sebastian Schütte (l.) war an beiden Treffern des SVH beteiligt.

Sebastian Schütte (l.) war an beiden Treffern des SVH beteiligt.

Kreispokal, 2. Runde SC Gremmendorf - SV Herbern 0:2 (0:1)

Das Ergebnis entspräche dem Spielverlauf, so SVH-Coach Holger Möllers. Auf dem harten Ascheplatz der Gastgeber sei nicht viel mehr möglich gewesen. "Der Platz war sehr hart, obwohl er vorher gewässert wurde. Da hätte man einen Parkplatz raus machen können", sagte Möllers.

Der Landesligist aus Herbern nahm aber den Kampf und das Geläuf an, hatte laut Möllers gefühlt 80 Prozent Ballbesitz und durch Mondrian Runde, Carlo Bentrup und Sebastian Schütte sehr gute Tormöglichkeiten. Letzterer war in der 28. Minute indirekt am Torjubel beteiligt: Im Sechzehner kam er den entscheidenden Schritt eher an den Ball als der gegnerische Keeper, der ihn zwangsläufig von den Beinen holte - Foulelfmeter. Thomas Eroglu verwandelte zum 1:0.

Einfach runterspielen

Die Entscheidung fiel keine 60 Sekunden nach dem Seitenwechsel. Diesmal traf Schütte selbst. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam er an den Ball. Zunächst konnte der Torhüter seinen Schuss noch abklatschen lassen, der Nachschuss saß dafür – 2:0 (46.). "Anschließend haben wir die Zeit runtergespielt", so Möllers.

Herberns Trainer sah einen guten Auftritt seiner Truppe: "Bis auf wenige Unkonzentriertheiten, wo wir dem Gegner Raum gelassen beziehungsweise sogar zwei, drei Mal eine Chance zugelassen haben." Alles in allem verlebte der SV Herbern einen ruhigen Pokalabend beim B-Ligisten. In welcher Liga der kommende Gegner in der 3. Pokalrunde spielt, steht schon fest: in der Bezirksliga. Wie der Gegner heißt, entscheidet sich Donnerstagabend, wenn der TuS Freckendorf und Tus Altenberge aufeinandertreffen. Der Sieger spielt dann am Mittwoch, 28. September, um 19 Uhr beim SV Herbern.

TEAM UND TORE SVH: Mikulic - Conde, Höring (65. Hölscher), Cabrera, Runde, Schütte (57. Bentrup), Richter, Bröer, Eroglu, Närdemann, Lünemann (75. Schett)Tore: 0:1 Eroglu (28./FE), 0:2 Schütte (46.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt