Hockey: TVW-Junioren scheitern an der Angst vor dem Tor

WERNE Eine Torflaute verbaute den C-Knaben des TV Werne das Endrunden-Ticket. Sie verpassten das Halbfinale beim Turnier in Rheine nur knapp, konnten sich aber immerhin über Platz fünf freuen. Auch die Herrenmannschaft verlor ihr mit Spannung erwartetes Freundschaftsspiel in Datteln.

von Von Andre Wagner

, 02.09.2008, 12:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jan Hückel (l.) und Bernd Heimann im Duell mit einem Dattelner.

Jan Hückel (l.) und Bernd Heimann im Duell mit einem Dattelner.

"Man hat gesehen, welche Vereine über einen Kunstrasenplatz verfügen, und welche nicht", stellte Trainer Bernd Heimann nach dem Ausscheiden fest. Der TV Datteln und TV Werne, beide auf dem Naturrasen beheimatet, blieben letztlich chancenlos. In die Endrunde zogen Turniersieger Armina Bielefelder, RHTC Rheine I und Soester HC ein.

Gleich im ersten Spiel war gegen RHTC Rheine II ein Sieg Pflicht. Am Ende sprang aber nur ein torloses Remis heraus. Bei einer knappen Niederlage gegen den Favoriten Arminia Bielefeld hätte dieses 0:0 gereicht. Doch während die TVer 0:4 verloren, kassierte Rheine nur ein 0:2 gegen die Arminen. Freude über Platz fünf Im Spiel um den fünften Platz gegen den TV Datteln war dann die Freude groß, als der Werner Nachwuchs das Siebenmeterschießen gewann. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 (Tor: Alexander Osterkemper). Vom "Punkt" aus trafen Henning Schriever, Moritz Fischer und Luca Garlicka. Torwart Christian Schelenberg hielt schließlich den letzten "Siebener".

Bereits am Samstag bei der Geburtstagsfeier des TV Datteln begann die "Angst" vor dem Toreschießen. Der jüngste Nachwuchs kam in zwei Duellen zu einem torlosen Remis und zu einem 1:0-Erfolg, den Niklas Osterkemper sicherstellte.

Herren verlieren mit 0:2

Die A-Knaben blieben gegen den Dattelner Nachwuchs wie schon in der Bezirksliga ohne Chance und verloren mit 0:5. Mit Spannung wurde der Auftritt einer Feldmannschaft der TV-Herren erwartet. Nach einigen kurzfristigen Absagen zeigten acht Werner vor allem in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung. "Wir hätten 5:0 führen müssen", ärgerte sich Verteidiger Bernd Temme. Doch Patrick Bremer, André Wagner und Bernd Heimann scheiterten vor dem Tor. Nach dem Seitenwechsel schwanden die Kräfte, so dass Datteln in dem freundschaftlichen Vergleich zu einem 2:0-Sieg kam. Bei der Verabschiedung boten die Gastgeber den TVern eine "dritte Halbzeit" an. Dem entgegnete Sven Moormann: "Aber nur an der Theke." So kam es dann auch. Am Sonntag, 2. November, ist der TV Datteln in Werne zu Gast. Im Rahmen des "Werner Hockeytages 2008" feiert die TV-Abteilung ihr 30-jähriges Bestehen.

Lesen Sie jetzt