Könnings hat klares Konzept vor Augen

Hockey

WERNE Die Hockeyabteilung des TV Werne hat einen absoluten Volltreffer auf der Suche nach einem Trainer für den Nachwuchsbereich gelandet. Jugendwart Bernd Heimann stellte jetzt Lutz Könnings als Chefcoach vor.

13.05.2009, 12:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bernd Heimann, Jugendwart der Hockeyabteilung des TV Werne (l.) stellte Lutz Könnings als neuen Trainer für den Nachwuchsbereich vor.

Bernd Heimann, Jugendwart der Hockeyabteilung des TV Werne (l.) stellte Lutz Könnings als neuen Trainer für den Nachwuchsbereich vor.

Der 41-Jährige aus Essen wird die bestehenden Nachwuchsteams ab sofort trainieren und soll mit dem Trainer- und Betreuerstab des TV Werne ein nachhaltiges Zukunftskonzept erarbeiten. Lutz Könnings ist in Hockeykreisen kein Unbekannter. Zurzeit absolviert er an der Deutschen Sporthochschule Köln die Ausbildung zum Diplom-Trainer.   Für den Inhaber des Trainer-A-Scheins, der zweithöchsten Lizenz, ist Hockey ein Lebensinhalt. Könnings Vita führt einige Trainertätigkeiten bei namhaften Vereinen auf. So war er beim Club Raffelberg, beim HTC Uhlenhorst Mülheim und beim Düsseldorfer SC 99 im Amt. Zurzeit betreut er parallel die Verbandsliga-Herren des TV Jahn Hiesfeld.Karriereende schon vor dem 30. Lebensjahr

"Erinnerungen werden wach", meinte Lutz Könnings, als er das Sportzentrum Dahl betrat. Anfang der 90er Jahre trat er mal als Aktiver mit Oberhausen beim TV Werne an. Noch keine 30 Jahre alt musste der ehemalige Oberliga-Spieler seine Karriere beenden und widmete sich ganz seiner Trainerlaufbahn.

Über Knuf stellte Bernd Heimann auch den Kontakt zu Lutz Könnings her. Bei einer Vorbesprechung zum Hockey-Camp in Werne (2. bis 5. Juli) näherten sich der TV Werne und der A-Trainer entscheidend an. "Wir waren uns sofort sympathisch. Mich hat beeindruckt, mit wie viel Engagement hier Hockey gelebt wird", lobt Lutz Könnings das TV-Team."Basisarbeit ist mir wichtig"

Warum der TV Werne für ihn interessant sei? "Mir ist wichtig, auch Basisarbeit zu leisten und mein Wissen weiter zu geben", sagt der 41-Jährige. Die B-Jugendlichen und die B-Knaben des TVW können sich schon mal auf intensives Grundlagentraining mit den Schwerpunkten Technik und Koordination freuen. "Ich werde mir jetzt ein Bild vom Leistungsstand machen. Danach stellen wir ein Konzept auf, formulieren kurzfristige und langfristige Ziele", sagt Könnings, der sich über die Nachricht freute, dass in Werne bald ein Kunstrasenplatz entsteht: "In der heutigen Zeit kommt kein Hockeyclub mehr an einem Kunstrasen vorbei. Wer Mitgliederzuwächse und auch Erfolg haben will, braucht einen Kunstrasen."Auch der Herrenmannschaft greift er unter die Arme

Neben seinem Engagement im Jugendbereich des WSC steht der Essener Coach auch der Werner Herrenmannschaft, die in der Halle die Rückkehr in die 2. Verbandsliga geschafft hat und im nächsten Sommer wieder ein Feldteam melden wird, unterstützend zur Seite.

Lesen Sie jetzt