Kuriose Szene: Bei den TuS HammStars zersplittert das Korbbrett in tausende Teile

Basketball

Das Basketballspiel der HammStars stand am Samstag auf der Kippe. Der Grund: Vor dem Duell mit Salzkotten ging das Korbbrett kaputt. Nach einer Stunde konnte dann doch gespielt werden.

von Isabell Michalski

Werne

, 07.10.2019, 13:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kuriose Szene: Bei den TuS HammStars zersplittert das Korbbrett in tausende Teile

© Michalski

Zwei Teams wärmen sich wie gewöhnlich für ein Spiel in der 2. Basketball-Regionalliga auf. Alles scheint wie immer zu sein. Doch dann passiert es. Das Highlight des Abends passierte noch vor dem Spielbeginn im Topspiel zwischen den TuS HammStars und den Accent Baskets Salzkotten.

Während eines krachenden Dunkings hängt sich ein Salzkottener Spieler an den Korb und dann splittert das Brett aus Plexiglas in tausende Teile. Nachdem auf den prächtig gefüllten Tribünen zunächst Planlosigkeit über den weiteren Verlauf des Abends herrschte, fingen die Verantwortlichen der TuS HammStars zügig an, das Brett zu tauschen. Nach Rund einer Stunde konnte die Partie dann doch stattfinden - mit einem Ersatzbrett aus Holz.

Glück im Unglück für die HammStars

Für die Gastgeber der HammStars sah zunächst alles nach einem rabenschwarzen Tag aus. Zunächst wird der eine Korb demoliert und dann kamen die Hammer gar nicht in die Partie. Neun Minuten vor dem Ende lagen die Gastgeber noch mit 52:66 im Hinterfangen, doch dann fasste sich der bärenstarke Aaron Bowser ein Herz und führte die Aufholjagd der Gastgeber an. Trotz des demolierten Korbes bejubelten die HammStars am Ende einen 76:72 Heimsieg.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt