Kurtulus Öztürk bleibt Trainer beim Werner SC

Fußball: Bezirksliga

Bleibt er? Oder bleibt er nicht? Über diese Fragen ist spätestens seit Beginn der Winterpause spekuliert worden. Jetzt ist amtlich: Kurtulus Öztürk bleibt auch in der Saison 2016/17 Trainer des Fußball-Bezirksligisten Werner SC. Das hat der Verein offiziell bekanntgegeben, nachdem er die Mannschaft beim Trainingsauftakt darüber informiert hatte.

WERNE

, 12.01.2016, 19:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kurtulus Öztürk bleibt Trainer beim Werner SC

Kurtulus Öztürk und der Werner SC arbeiten auch in der Saison 2016/17 zusammen. Darauf haben sich der Trainer und der Verein geeinigt.

"Er ist unser absoluter Wunschkandidat gewesen. Wir freuen uns, dass wir die gemeinsame Zusammenarbeit fortsetzen werden", sagte WSC-Chef Thomas Overmann. Warum sich die Verhandlungen in die Länge gezogen haben, begründet Overmann damit, dass lange über die Perspektive des Vereins diskutiert worden ist. "Es ging nie um Geld, nur um Inhalte", so Overmann. Solange es noch kein grünes Licht von Öztürk gab, haben potenzielle Kandidaten beim WSC ihre Unterlagen eingereicht, sagt Overmann. "Die Notwendigkeit, Gespräche mit anderen Trainern zu führen, gab es für uns nicht", so der WSC-Chef.

Öztürk sei ein Sympathieträger, nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für das Umfeld des WSC. Die Frage, der Overmann und Öztürk nachgegangen sind, war, wie sie den Verein, ihren Verein, gemeinsam nach vorne bringen könne. "Es geht um Infrastruktur, Identifikation, eine gemeinsame Philosophie und die sportlichen Ziele", so Overmann und Öztürk unisono. "Das Gesamtpaket beim WSC ist so gut, dass es für mich keinen Grund gegeben hat, mich nach etwas anderem umzusehen", sagte Öztürk. Er sei überzeugt vom Potenzial seiner Mannschaft - und des gesamten Vereins.

"Das ist mein Zuhause"

Ein Wechsel, so sagt der 35-Jährige, hätte sportlich Sinn machen müssen. Und Gespräche mit anderen Vereinen hat Öztürk auch geführt. Unter anderem soll er mit Westfalen- und Landesligisten an einem Tisch gesessen haben. Letztlich hat er sich jedoch für den Ort entschieden, an dem er sich aktuell uneingeschränkt wohlfühlt. "Das ist mein Zuhause", sagt Öztürk. Der Verein habe Ziele, die nicht unrealistisch seien, so der WSC-Coach weiter. Und die über Rang drei in der Bezirksliga hinausgehen. "Ich werde mich nicht hinstellen und sagen, dass wir aufsteigen wollen. Aber wir wollen besser sein als Platz drei", so Öztürk.

Nachdem die Personalie Öztürk geklärt ist, beginnen die Gespräche mit den Spielern. Auch die sollen noch in der Winterpause abgeschlossen sein, so Thomas Overmann. "16 Spieler der ersten Mannschaft kommen aus Werne. Wir wollen die erste Adresse für Fußballer in unserer Stadt sein", sagte Overmann.

Trainerentlassung bei der Konkurrenz
Der VfB Lünen, Konkurrent der Werner in der Bezirksliga, hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Michael Schlein getrennt. Die Lüner haben aus 15 Partien nur zehn Punkte mitnehmen können, liegen auf dem vorletzten Platz. Neuer Trainer soll Steven Koch, derzeit Coach der B-Liga-Reserve, werden. 

Lesen Sie jetzt