Kurtulus Öztürk gestaltet die Zukunft beim WSC weiter mit

Fußball-Bezirksliga

Kurtulus Öztürk schreibt weiter an der WSC-Geschichte mit. Der Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten Werner SC hat seinen Vertrag vorzeitig um eine weitere Saison verlängert. Im Verein sind die Verantwortlichen froh über die Vertragsverlängerung.

WERNE

, 20.12.2013 / Lesedauer: 2 min
Kurtulus Öztürk gestaltet die Zukunft beim WSC weiter mit

WSC gegen Alstedde, Öztürk(r.). Foto Helga Felgenträger

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kurtulus Öztürk - Stationen seiner Karriere

Die Karriere von Kurtulus Öztürk in Bildern.
07.04.2013
/
Kurtulus Öztürk hatte eine bewegte Karriere - zunächst als Spieler, nun als Spielertrainer. Klicken Sie sich durch!© Foto: Jean-Marie Tronquet
Sowohl als B- als auch als A-Junior war Kurtulus Öztürk mit Borussia Dortmund sehr erfolgreich: Unter Trainer Michael Skibbe feierte er die Deutsche Meisterschaft der Junioren. Nach der Jugend spielt Öztürk eine Saison bei den BVB-Amateuren.© Archivfoto: Laryea
Im Sommer 2002 wechselt er dann als 22-Jähriger in die Türkei - zum Erstligisten Adanaspor. Bereits im Winter zieht es ihn zu Diyarbakirspor. Und im Sommer 2003 ist er wieder arbeitslos, hält sich - hier im Bild - für einen neuen Club fit. Es folgt ein weiteres Jahr in der Türkei bei Yozgatspor.© Foto: privat
Anschließend geht es zurück zu den Schwarz-Gelben: Als erfahrener Neuzugang soll Kurtulus Öztürk (l.) - hier mit Thorsten Horz - er den BVB-Amateuren in der Saison 2004/05 Stabilität verleihen.© Archivfoto: Laryea
Uwe Neuhaus, Trainer der Regionalliga-Amateure von Borussia Dortmund (l.), setzt wieder auf Öztürk (2. v. r.) - hier mit Thorsten Horz, Mahir Saglik, Marcus Steegmann und Assistent Ingo Preuß (v.l.).© Archivfoto: Laryea
In der Saison 2004/05 läuft er 17 Mal im BVB-Trikot auf - 14 Mal stand er in der Startelf. Tore gelingen ihm allerdings nicht.© Archivfoto: Laryea
Nach einem Jahr steht der zweite Abschied vom BVB an: Kurtulus wechselt zum FC Gütersloh. Nach einer weiteren Station beim SV Lippstadt (beide Oberliga) wird er dann 2007 bei Preußen Münster vorgestellt (Mitte).© Archivfoto: Laryea
Zunächst müssen Kurtulus Öztürk und seine SCP-Kollegen die Strapazen der Vorbereitung durchmachen.© Foto: Jean-Marie Tronquet
Wiedersehen mit alten Kollegen: Mit Lippstadt und Gütersloh spielen zwei Ex-Teams in der selben Liga.© Foto: Jean-Marie Tronquet
In seiner ersten Saison kam er auf 22 Spiele: Gemeinsam mit Massimo Ornatelli versucht Öztürk (r.) hier, Bielefelds Daniel Halfar zu stoppen.© Foto: Tronquet
Kurtulus (l.) - hier gegen die SF Oestrich-Iserlohn - spielte 20 Mal von Beginn an und wurde zweimal eingewechselt.© Foto: Tronquet
Insgesamt kam er so auf 1680 Spielminuten.© Foto: Jean-Marie Tronquet
Die Adlerträger machen den Adler für die Fans (v.l.): "Kutte" Öztürk, Ahmet Aktas und Robert Magos. Am Ende stieg das Team in die Regionalliga auf.© Archivfoto: RN
Endlich mal etwas Kontinuität: Auch in der Saison 2008/2009 trägt Öztürk das Trikot von Preußen Münster (untere Reihe, 2. v.r.).© Foto: Jean-Marie Tronquet
In seiner zweiten Saison bei den Preußen wird "Kutte" dann jedoch zum Pechvogel. Doch trotz vieler Verletzungen, lässt sich Öztürk die gute Laune nicht nehmen.© Foto: Heiner Witte
Enttäuscht: In der Saison 2008/09 kommt er bei den Preußen nur noch auf einen Einsatz, wechselt zur Rückrunde zum Liga-Konkurrenten FC Kleve. Dort läuft er noch sechs Mal auf. Im Sommer geht es dann zum SC Verl - ebenfalls Regionalligist.© Foto: Jean-Marie Tronquet
Für die ganz große Profikarriere hat es bei Kurtulus Öztürk nicht gereicht. 2010 eröffnet er einen kleinen Lebensmittelladen. Für Verl kommt er in der Saison 2009/10 fünf Mal zum Einsatz, wechselt anschließend zur Hammer SpVg in die Oberliga.© Foto: Helga Felgenträger
2011 versucht Öztürk im Trikot von Hamm Markus Krüchting zu stoppen. Zur Saison 2012/13 wechselt er zur Spielvereinigung Holzwickede in die Westfalenliga. Nach der Winterpause hielt sich der Ex-Profi aber schon beim Bezirksligisten Werner SC fit, spielte nicht mehr für Holzwickede.© Foto: Bernhard Mathmann
Anfang April 2013 wird Öztürk dann neuer Coach beim Werner SC, löst Andreas Zinke ab. Zum Einstand feierte er nicht nur seinen 33. Geburtstag, sondern auch einen 2:1-Sieg gegen den TuS Ascheberg. Noch sitzt er nur auf der Bank. In der kommenden Saison 2013/14 will er sich allerdings auch als Spielertrainer einbringen.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte Werne

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kurtulus Öztürk - Stationen seiner Karriere

Die Karriere von Kurtulus Öztürk in Bildern.
07.04.2013
/
Kurtulus Öztürk hatte eine bewegte Karriere - zunächst als Spieler, nun als Spielertrainer. Klicken Sie sich durch!© Foto: Jean-Marie Tronquet
Sowohl als B- als auch als A-Junior war Kurtulus Öztürk mit Borussia Dortmund sehr erfolgreich: Unter Trainer Michael Skibbe feierte er die Deutsche Meisterschaft der Junioren. Nach der Jugend spielt Öztürk eine Saison bei den BVB-Amateuren.© Archivfoto: Laryea
Im Sommer 2002 wechselt er dann als 22-Jähriger in die Türkei - zum Erstligisten Adanaspor. Bereits im Winter zieht es ihn zu Diyarbakirspor. Und im Sommer 2003 ist er wieder arbeitslos, hält sich - hier im Bild - für einen neuen Club fit. Es folgt ein weiteres Jahr in der Türkei bei Yozgatspor.© Foto: privat
Anschließend geht es zurück zu den Schwarz-Gelben: Als erfahrener Neuzugang soll Kurtulus Öztürk (l.) - hier mit Thorsten Horz - er den BVB-Amateuren in der Saison 2004/05 Stabilität verleihen.© Archivfoto: Laryea
Uwe Neuhaus, Trainer der Regionalliga-Amateure von Borussia Dortmund (l.), setzt wieder auf Öztürk (2. v. r.) - hier mit Thorsten Horz, Mahir Saglik, Marcus Steegmann und Assistent Ingo Preuß (v.l.).© Archivfoto: Laryea
In der Saison 2004/05 läuft er 17 Mal im BVB-Trikot auf - 14 Mal stand er in der Startelf. Tore gelingen ihm allerdings nicht.© Archivfoto: Laryea
Nach einem Jahr steht der zweite Abschied vom BVB an: Kurtulus wechselt zum FC Gütersloh. Nach einer weiteren Station beim SV Lippstadt (beide Oberliga) wird er dann 2007 bei Preußen Münster vorgestellt (Mitte).© Archivfoto: Laryea
Zunächst müssen Kurtulus Öztürk und seine SCP-Kollegen die Strapazen der Vorbereitung durchmachen.© Foto: Jean-Marie Tronquet
Wiedersehen mit alten Kollegen: Mit Lippstadt und Gütersloh spielen zwei Ex-Teams in der selben Liga.© Foto: Jean-Marie Tronquet
In seiner ersten Saison kam er auf 22 Spiele: Gemeinsam mit Massimo Ornatelli versucht Öztürk (r.) hier, Bielefelds Daniel Halfar zu stoppen.© Foto: Tronquet
Kurtulus (l.) - hier gegen die SF Oestrich-Iserlohn - spielte 20 Mal von Beginn an und wurde zweimal eingewechselt.© Foto: Tronquet
Insgesamt kam er so auf 1680 Spielminuten.© Foto: Jean-Marie Tronquet
Die Adlerträger machen den Adler für die Fans (v.l.): "Kutte" Öztürk, Ahmet Aktas und Robert Magos. Am Ende stieg das Team in die Regionalliga auf.© Archivfoto: RN
Endlich mal etwas Kontinuität: Auch in der Saison 2008/2009 trägt Öztürk das Trikot von Preußen Münster (untere Reihe, 2. v.r.).© Foto: Jean-Marie Tronquet
In seiner zweiten Saison bei den Preußen wird "Kutte" dann jedoch zum Pechvogel. Doch trotz vieler Verletzungen, lässt sich Öztürk die gute Laune nicht nehmen.© Foto: Heiner Witte
Enttäuscht: In der Saison 2008/09 kommt er bei den Preußen nur noch auf einen Einsatz, wechselt zur Rückrunde zum Liga-Konkurrenten FC Kleve. Dort läuft er noch sechs Mal auf. Im Sommer geht es dann zum SC Verl - ebenfalls Regionalligist.© Foto: Jean-Marie Tronquet
Für die ganz große Profikarriere hat es bei Kurtulus Öztürk nicht gereicht. 2010 eröffnet er einen kleinen Lebensmittelladen. Für Verl kommt er in der Saison 2009/10 fünf Mal zum Einsatz, wechselt anschließend zur Hammer SpVg in die Oberliga.© Foto: Helga Felgenträger
2011 versucht Öztürk im Trikot von Hamm Markus Krüchting zu stoppen. Zur Saison 2012/13 wechselt er zur Spielvereinigung Holzwickede in die Westfalenliga. Nach der Winterpause hielt sich der Ex-Profi aber schon beim Bezirksligisten Werner SC fit, spielte nicht mehr für Holzwickede.© Foto: Bernhard Mathmann
Anfang April 2013 wird Öztürk dann neuer Coach beim Werner SC, löst Andreas Zinke ab. Zum Einstand feierte er nicht nur seinen 33. Geburtstag, sondern auch einen 2:1-Sieg gegen den TuS Ascheberg. Noch sitzt er nur auf der Bank. In der kommenden Saison 2013/14 will er sich allerdings auch als Spielertrainer einbringen.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte Werne

Für Öztürk war nicht nur die positive sportliche Entwicklung ausschlaggebend für seine Verlängerung. „Hier beim WSC haben die Spieler und ich die besten Voraussetzungen, um erfolgreich zu sein. Der Vorstand lebt Fußball vor. Uns wird jeder Wunsch erfüllt.“ Und die Verantwortlichen um Thomas Overmann werkeln weiter an der Zukunft. So sollen als nächstes zwei überdachte Trainerbänke installiert werden. In Planung sind auch Sitzplätze am Spielfeldrand. 

Lesen Sie jetzt