Landesregierung will Maskenpflicht an Sportplätzen aufheben

Coronavirus

Für Zuschauer und Besucher gilt sie die ganze Zeit, für Sportler bis sie den Platz betreten: An Nordrhein-Westfalens Sportanlagen herrscht die Maskenpflicht. Doch das soll sich bald ändern.

Westfalen

, 16.06.2021, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
An den Sportanlagen im Freien herrscht seit Oktober Maskenpflicht. Die Landesregierung will diese nun kippen.

An den Sportanlagen im Freien herrscht seit Oktober Maskenpflicht. Die Landesregierung will diese nun kippen. © Helga Felgenträger

Durch die sinkenden Inzidenzen in Nordrhein-Westfalen gibt es immer mehr Lockerungen. Im Landtag verkündete Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Mittwoch, dass nun auch die Maskenpflicht im Freien fallen soll. Das würde auch für Änderungen im Sport sorgen.

Jetzt lesen

Denn momentan sind Zuschauer und Besucher noch verpflichtet, auf Sportanlagen im Freien eine Maske zu tragen. Abnehmen darf man diese nur, sobald man als Sportler den Platz betritt. Die Landesregierung hatte die Maskenpflicht Mitte Oktober eingeführt, nachdem die Inzidenzen im Land in die Höhe geschnellt sind.

Umsetzung ist Kommunen-Angelegenheit

Laschet forderte am Mittwoch, dass Bürgerinnen und Bürger nicht übermütig werden soll. Daher bleibt die Maskenpflicht, wo es nötig sei, in Innenräumen weiter bestehen. Lediglich beim Sporttreiben kann die Maske abgenommen werden. „In Außenräumen kann die Maskenpflicht allerdings beendet werden“, sagte der CDU-Politiker.

Jetzt lesen

Die Umsetzung der Maskenpflicht ist allerdings Sache der Kommunen. Diese legen durch Allgemeinverfügungen fest, wo genau eine Maske getragen werden muss. Dadurch konnten einzelne Städte beispielsweise die Maskenpflicht in ihren Innenstädten wieder aufheben. Eine der ersten Städte hierbei war Münster.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt