Lennart Rupprecht bleibt: „Man ist bei LBW nicht nur Teil der ersten Mannschaft“

rnLippeBaskets

Die LippeBaskets verlängern mit dem neunten Spieler aus ihrem aktuellen Kader. Lennart Rupprecht findet nur lobende Worte für die LippeBaskets und hält eine Verlängerung für die logische Konsequenz.

Werne

, 20.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gute Nachrichten für die LippeBaskets Werne: Die Basketballer aus der Lippestadt verkündeten am vergangenen Freitag eine weitere Vertragsverlängerung. Nach Simon Bennett, Christian Dreißig und diversen Youngsters bleibt ein weiterer wichtiger Spieler den Basketballern erhalten.

Jetzt lesen

Center Lennart Rupprecht bleibt den Wernern auch in der Saison 20/21 erhalten. Rupprecht geht damit in seine vierte Saison bei den LippeBaskets. Mit der Verlängerung von Rupprecht setzen die LippeBaskets ihren positiven Trend fort. Bereits neun Spieler, die in der vergangenen Saison bei den Wernern auf dem Parkett standen, haben ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben.

Vielen Spielern gefällt das Umfeld im Verein und die familiäre Atmosphäre sowohl in der Mannschaft als auch mit den Zuschauern. Deshalb musste Rupprecht, der eigentlich aus Bochum kommt und auch dort lebt, nicht lange überlegen.

Jetzt lesen

„Die Verlängerung fiel mir sehr leicht, da ich zu diesem Zeitpunkt schon wusste, dass einige Jungs verlängert hatten“, sagt er. Außerdem stimme das Verhältnis zum Coach Henke. „Da stimmt die Chemie. Außerdem habe ich es in jedem Jahr geschafft mich zu weiterzuentwickeln. Also warum sollte ich in Werne aufhören?“

„Der Verein und das Umfeld ist besonders“

Vor drei Jahren ist der Big Man aus Bochum gekommen und hat sich sofort im Verein eingelebt. „Der Verein und das Umfeld ist besonders. Schon bei jedem Heimspiel vor einer tollen Kulisse zu spielen, macht Spaß. Man ist hier nicht nur ein Teil der ersten Mannschaft, sondern des gesamten Vereins“, erklärte Rupprecht.

Auch der Zusammenhalt außerhalb des Sports ist in Werne einmalig. „Ich finde es klasse, dass auch viele vom Fußball oder Volleyball in die Hallen kommen und uns unterstützen. Ich vermisse das, mit den ganzen Leuten nach dem Heimspiel im Rathaus einzukehren. Ich habe hier viele Freundschaften außerhalb des Sports geknüpft. Deswegen war eine Verlängerung nur logisch“, findet Rupprecht lobende Worte für Werne.

Sein Trainer Christoph Henke freute sich ebenfalls über die Vertragsverlängerung seines Centers: „Lennart hat in der vergangenen Saison seine beste Spielzeit gehabt. Er hat sich zum Führungsspieler entwickelt.“ Der LBW-Center erzielte in der vergangenen Saison durchschnittlich 8,7 Punkte und holte 6,7 Rebounds pro Spiel.

Jetzt lesen

Wie wichtig Rupprechts Rolle in der Mannschaft ist, zeigten seine Spiele, wenn er nicht im Kader stand. Sein Coach erinnert sich: „Als er gefehlt hat, waren wir defensiv instabil. Das merkt auch das Team.“ Nicht selten fiel der Satz nach einer Niederlage: „Wenn Manni heute dabei gewesen wäre, dann hätte heute mehr für uns rausspringen können. Daran erkennt man sein Standing in der Mannschaft. Wir sind glücklich, dass er bleibt“, so Henke.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt