LippeBaskets empfangen „das Team der Stunde“ zum letzten Spiel des Jahres

rnBasketball

Mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen reist der TSVE Bielefeld am Samstag zu den LippeBaskets. Die sind gewarnt, denn die Ostwestfalen gewannen drei der letzten vier Spiele.

von Isabell Michalski

Werne

, 12.12.2019, 15:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor dem Spiel der LippeBaskets gegen den TSVE Bielefeld sieht Wernes Coach Christoph Henke keinen Favoriten: „Die Liga ist ausgeglichen bis auf Hamm, die noch verlustpunktfrei sind. Den Tabellenzweiten und den Letzten trennen derzeit nur zwei Siege. Daher wird das Spiel gegen Bielefeld auch eines auf Augenhöhe.“

2. Regionalliga (2)

LippeBaskets – TSVE Bielefeld

Henke bezeichnet das Bielefelder Team als „das Team der Stunde“. Dazu ergänzt er: „Die haben zuletzt mit drei Siegen aus vier Spielen ihren schwachen Saisonstart wieder wettgemacht.“ Besonders offensiv ist der TSVE stark. Gegen Soest erzielte Bielefeld gleich 97 Punkte. Doch auch gegen Recklinghausen und Iserlohn kam die Offensive mit 90 beziehungsweise 84 Punkten ordentlich ins Rollen.

Auf Bielefelder Seite wissen besonders Alan Boger, Dzemal Taletovic und Nico Rixe im bisherigen Saisonverlauf zu überzeugen und erzielen im Durchschnitt die meisten Punkte für ihr Team.

Werne präsentierte sich bisher fast immer gut

Dagegen tritt ein junges und dynamisches Werner Team an, das vor Saisonbeginn nach den Abgängen einiger Topspieler kaum einer auf seiner Rechnung hatte und das derzeit auf dem vierten Tabellenrang liegt. Nach einem fulminanten Start in die Liga mussten zwar die zu erwarteten Niederlagen gegen die Topteams hingenommen werden, dennoch präsentierten sich die Werner stets gut.

Der einzig wirklich enttäuschende Auftritt war im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Telgte. Somit müssen sich auch die LippeBaskets vor dem Duell mit Bielefeld nicht verstecken. Doch in der Vorwoche erzielten die LippeBaskets in Hamm nur 55 Punkte. Für Christoph Henke „zu wenig“.

Jetzt lesen

Am Samstag voraussichtlich alle Spieler dabei

Genau daran setzten die LippeBaskets in der Trainingswoche an. Obwohl unter der Woche Spieler krankheitsbedingt ausfielen, scheinen bis Samstag alle angeschlagenen Spieler wieder fit zu werden. „Das im November und Dezember mal Spieler erkältungsbedingt ausfallen, ist ja normal“, ergänzt Henke.

Henke erkennt einige Parallelen zwischen beiden Teams: „In den vergangenen Jahren war es meist so, dass wir eine ausgeglichene Bilanz hatten. Meistens hat die Heimmannschaft ihr Spiel gewonnen.“ Bielefeld hat zudem auch nur mit fünf Punkten in Hamm verloren. Dazu ist der Kern beider Mannschaften seit Jahren zusammengeblieben und verstärkte sich durch auswärtige Spieler.

Henke erwartet volle Ränge im letzten Spiel des Jahres

Es ist also alles angerichtet für ein spannendes Spiel. Dazu wird sich das Werner Team besonders auf ihr heimisches Publikum freuen können. Henke erwartet vor dem letzten Ligaspiel vor Weihnachten wieder volle Ränge.

Sprungball ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Ballspielhalle Werne (Bahnhofstraße 1, 59368 Werne).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt