LippeBaskets feiern spektakulären Erfolg zum Heimauftakt

Basketball: 2. Regionalliga (2)

Die LippeBaskets Werne feiern eine Aufholjagd und einen spektakulären Heimerfolg im ersten Heimspiel der noch jungen Saison gegen die Paderborn Baskets II - trotz eines holprigen Beginns.

von Isabell Michalski

Werne

, 22.09.2019, 18:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
LippeBaskets feiern spektakulären Erfolg zum Heimauftakt

Janne Bromisch (r.) lieferte in seinem Heimdebüt stark ab und war bester Werfer der LippeBaskets am Samstag gegen Paderborn. © Isabell Michalski


Am Samstag fand das erste Heimspiel der neuen Saison ohne die beiden Identifikationsfiguren der vergangenen Jahre Cajus Cramer und Frederic Meinert statt. Dennoch war Cramer als Zuschauer in die Halle gekommen, verfolgte die Partie von der Tribüne aus und unterstütze seine ehemaligen Teamkollegen.

2. Regionalliga (2)
LippeBaskets – Paderborn II 89:85 (11:23, 22:17, 33:29, 23:16)

So recht wollten die LippeBaskets allerdings nicht ins Spiel finden. Rund drei Minuten dauerte es, bis die knapp 300 Zuschauer über die ersten Punkte der Partie durch Lennart Rupprecht gejubelt haben und sich wieder auf ihre Plätze niederlassen konnten. Der Korb war wie vernagelt und zu Beginn wollte kaum ein Ball in das Netz reinfallen.

Henke vertraute früh auf seine besonders jungen Spieler und wechselte viel durch. Nicht selten kam es vor, dass in Janne Bromisch, Niko Tilkiaridis, Louis Barkowski und Nils Brinkmann gleich vier Spieler des Jahrgangs 2000 und 2001 auf dem Feld standen und diese zahlten das Vertrauen zurück. Louis Barkowski traf zum 6:17 und 8:20 und betrieb etwas Ergebniskorrektur. Immer, wenn die LippeBaskets sich heran gekämpft hatten, traf Paderborn aus allen Lagen und setze sich zur Halbzeit auf 40:33 ab, obwohl die Werner zuvor nach einem Zwischenspurt auf 29:29 ausgleichen konnten.

Bis zur Halbzeitpause zeigte sich auch Janne Bromisch erneut sehr souverän und nach dem Seitenwechsel konnte mit einem erfolgreichen Dreier auf 36:42 verkürzen. Auch im weiteren Verlauf stand er fast die komplette zweite Spielzeit auf dem Feld und verteidigte nicht nur bärenstark gegen Jugendbundesligaspieler Peter Hemschemeier, der dennoch ein starkes Spiel ablieferte.

In der 32. Minute konnte die erste Führung gefeiert werden nach einem erfolgreichen Drei-Punkt-Wurf von Janne Bromisch. Er verwandelte eiskalt einen Dreier zum 71:69 und brachte damit nochmals Stimmung in die Ballspielhalle. Besonders stimmungsvoll wurde es dann als Niko Tilkiaridis zwei Drei-Punkt-Würfe von weit hinter der Dreierlinie verwandeln konnte und somit sein Team bis auf 77:73 in Front brachte. Für Christoph Henke waren die beiden Dreier von seinem Youngster besonders wichtig: „Die beiden Dreier von Niko waren spielentscheidend für uns“, sagte ein euphorischer Henke.

Jetzt lesen

Mit mittlerweile stehenden Ovationen und lautstarken „Defense“-Rufen der Werner Zuschauer war es erneut Janne Bromisch, der zum 89:82 per Korbleger verwandelte. Letztendlich gewannen die LippeBaskets trotz des desolaten Spielbeginns knapp mit 89:85. Für Christoph Henke war das erste Heimspiel erwartet schwierig: „Das war das erwartet komplizierte Heimspiel. Wir waren in der ersten Halbzeit nicht richtig da, dadurch haben die jungen Paderborner Spieler Mut gefasst. Dennoch bin ich stolz, dass wir nach so einer ersten Halbzeit den Schlüssel gegen die Paderborner Zone gefunden haben“, sagte Henke erleichtert.

Dazu ergänzt er: „Zu Beginn habe ich alle zwölf spielen lassen und dadurch haben wir vielleicht etwas den Rhythmus verloren. Am Ende habe ich dann die Spieler gefunden, die auf dem Feld am besten harmoniert haben“, gab Henke zu.

LBW: Wiedey (2), Tilkiaridis (11/2), Brinkmann, Bennett (14/2), Mersch (2), Brachhaus, Rupprecht (6), Dreißig (6), Barkowski (6), Brüggendieck (14), Rospek (9), Bromisch (19/3)

Lesen Sie jetzt