LippeBaskets kassieren vermeidbare Niederlage

Basketball 2. Regionalliga 2

Aus Sicht der LippeBaskets sah die Partie im Vorfeld auf dem Papier eindeutig aus. Der Tabellenzweite empfing den Tabellenvorletzten Waltrop. Aber wie gesagt, nur auf dem Papier.

von Isabell Michalski

Werne

, 24.02.2019, 15:34 Uhr / Lesedauer: 2 min
LippeBaskets kassieren vermeidbare Niederlage

Cajus Cramer machte erneut ein gutes Spiel, zog seine Mitspieler immer wieder mit. © Helga Felgenträger

Die LippeBaskets haben nach spannenden 40 Minuten das Heimspiel gegen GV Waltrop knapp mit 77:78 verloren.

Nicht nur die Tabellenkonstellation, sondern auch die Tatsache, dass Waltrop noch am Freitag ein Wiederholungsspiel zu absolvieren hatte, sprach eigentlich für die LippeBaskets. Aber im Gegenteil: Die Waltroper kamen wie von Wernes Coach befürchtet mit ordentlich Rückenwind aus dem Wiederholungsspiel gegen Bielefeld, das sie mit einem Tip-In in letzter Sekunde für sich entschieden hatten (72:70). Das war der dritte Sieg Waltrops in Serie – der vierte sollte einen Tag später in Werne folgen.

Waltrop geht schnell in Führung

Die Gäste starteten hervorragend, lagen schnell mit 11:4 in Führung, bis sie nach fünf Minuten durch eine Auszeit von Wernes Coach Christoph Henke gebremst wurden. Anschließend kam Werne besser ins Spiel. Allen voran ging Cajus Cramer. Das änderte aber nichts daran, dass Werne das erste Viertel mit 12:25 verlor. „Am Ende hat das erste Viertel den Unterschied ausgemacht“, sagte Henke nach dem Spiel.

Auch im zweiten Viertel sah man nicht, wer der Favorit war. Erst eine Minute vor der Halbzeitpause erwachten die Werner endgültig und kämpften sich auf 34:36 heran. Cajus Cramer verkürzte auf 36:38. Maßgeblichen Anteil an dem nur noch knappen Rückstand hatte eine eingespielte Werner Verteidigung.

Frederic Meinert sorgt für den Ausgleich

Zum ersten Mal glichen die Werner einige Sekunden nach der Pause aus. Nach einem Ballgewinn traf Frederic Meinert zum 38:38.

In der Folgezeit wechselte die Führung immer wieder. Nach sieben Punkten in Folge von Jordan Rose trafen die Werner zum 52:53-Anschluss. Nach einer Auszeit von Waltrop gelang Jordan Rose einen Ballgewinn und er traf zum 54:53 für die Gastgeber – die erste Führung im Werner Spiel.

Sehenswerter Fastbreak

Zum Ablauf des dritten Viertel spielten die Werner durch Jordan Rose und Cajus Cramer einen besonders schönen Fastbreak. Rose dribbelte bis kurz vor den Korb und spielte einen Pass hinter dem Rücken zu seinem Mitspieler, der zum 56:55 traf.

Im Schlussviertel zeigte sich wieder Cajus Cramer in einer wichtigen Phase treffsicher. Insgesamt schwächelten die Werner jedoch wieder und gaben die Führung wieder her. Vier Minuten vor dem Ende lagen die Gastgeber mit acht Punkten in Rückstand. Doch sie bewiesen Moral, gaben sich nicht auf und verkürzten 2:21 Minuten vor dem Ende auf 71:72. Wenige Sekunden später kassierte Jordan Rose sein fünftes Foul und musste auf der Bank Platz nehmen. Als Kapitän Frederic Meinert dann per Dreier zum 74:74 ausglich, bebte die Halle. Im Anschluss erhöhten die Gastgeber auf 76:74.

Dann, 23 Sekunden vor dem Ende, hatten die Werner, nachdem sie auch noch den 76:76-Ausgleich hinnehmen mussten, den scheinbar letzten Ballbesitz. Diesen spielten sie jedoch zu schnell aus, wurden nach zehn Sekunden gefoult und traten an der Freiwurflinie an. Frederic Meinert versenkte den ersten Freiwurf zum 77:76. Dann dribbelte Waltrop den Ball nach vorne, Christoph Schmüdderich versenkte zum 78:77 für den GV Waltrop.

Vierter Sieg in Serie

Jetzt blieben den LippeBaskets noch drei Sekunden zum Korberfolg und zum Sieg – doch daraus wurde nichts. Somit jubelten am Ende die Gäste über ihren vierten Sieg in Folge, während die Werner minutenlang enttäuscht auf ihrer Bank saßen. Von ihrem Trainer bekamen die LippeBaskets jedoch ein großes Lob für ihren Auftritt. Besonders für die Phase „als Jordan sein fünftes Foul kassiert hat, haben die anderen Spieler den Rückstand in eine Führung verwandelt. Glückwunsch an Waltrop,“ sagte Henke nach der Partie.

2. Regionalliga (2)

LippeBaskets – Waltrop 77:78 (12:25, 24:13, 20:17, 21:23)

LippeBaskets: Wiedey, Tilkiaridis (3/1), Cramer (11/1), Brinkmann, Mersch (11), Meinert (20/3), Rupprecht (8), Barkowski (4), Brüggemann (7), Brachhaus, Rospek, Rose (13/1)

Lesen Sie jetzt