LippeBaskets sind basketballfremd unterwegs - und verlieren nur knapp

Basketball

Dass einige Basketballer der LippeBaskets auch gute Fußballer sind, ist bereits in einigen Duellen mit den Altherren von Eintracht Werne deutlich geworden. Nun gewannen die Altherren mit 3:2.

von Isabell Michalski

Werne

, 31.08.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die LippeBaskets waren bei Eintracht Werne zu Gast.

Die LippeBaskets waren bei Eintracht Werne zu Gast. © LippeBaskets

Nachdem die LippeBaskets Ende Juli bereits gegen eine Auswahl von GS Cappenberg zu einem Fußballspiel antraten, kam es am Samstag wieder zum freundschaftlichen Duell zwischen den Altherren von Eintracht Werne und den LippeBaskets. Die Basketballer zogen dabei mit 2:3 den Kürzeren, obwohl sie mit einer 2:0-Führung gestartet waren.

Der LBW-Mannschaftsbetreuer, Thomas Rupieper, erklärte nach der Partie: „Der Kontakt kam durch Papa Pavleski und Papa Cramer.“ Die beiden LippeBaskets-Spieler Stefan Pavleski und Cajus Cramer waren auch beide beim Spiel dabei. Ersterer traf sogar für die Basketballer. Thomas Rupieper erklärt: „Das 1:0 fiel durch Stefan Pavleski, das 2:0 durch Fin Eckardt. Dann ging uns aber ein wenig die Luft aus.“

Rupieper fügt hinzu: „Das war das vierte Spiel zwischen uns und die erste Niederlage für uns.“

Demnächst soll es zu einer Einladung der LippeBaskets für die Altherren der Eintracht in die Ballspielhalle kommen. Dann tragen beide Teams ein Basketballspiel aus. Rupieper ergänzt: „Es gibt ganz bestimmt ein Rückspiel in der Ballspielhalle unter dem Korb. Ein Termin steht noch nicht fest.“

Doch bei all der sportlichen Betätigung stand natürlich der Spaß und die Freundschaft im Vordergrund. Nach dem Spiel fanden sich beide Teams zusammen und gemeinsam wurde das eine oder andere Kaltgetränk vernichtet. Eine rundum gelungene Veranstaltung, alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß. Dies sieht auch Rupieper so: „Eine sehr gute Freundschaft zwischen den alten Herren von der Eintracht und uns. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht - trotz des Regens.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt