LippeBaskets siegen dank Millennium-Boys - bricht jetzt eine neue Ära an?

rnKlare Kante

Mit den Abgängen der LippeBaskets Identifikationsfiguren Freddi Meinert und Cajus Cramer müssen andere das Zepter in die Hand nehmen. Bricht mit den „Millennium-Boys“ eine neue Ära an?

Werne

, 23.09.2019, 10:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Alle haben sie ihn nach dem Spiel umringt. Cajus Cramer stand vor einer Traube von Menschen nach dem Spiel seines Teams, seines Vereins: den LippeBaskets.

Die Identifikationsfigur musste von der Tribüne aus zuschauen, wie seine Jungs das Spiel gegen die Paderborn Baskets drehten. „Ungewohnt“, nannte Cramer diese Tatsache, an die er sich wohl gewöhnen muss, nach dem Spiel.

Jetzt lesen

Cramer konnte dabei zuschauen, wie die „Millennium-Boys“ ablieferten. Die „Millennium-Boys“ sind für den Sportlichen Leiter Jens König die Spieler, die in den Jahren 2000 und 2001 zur Welt kamen. Dazu gehörten am Samstag Janne Bromisch, Niko Tilkiaridis, Louis Barkowski und Nils Brinkmann. Sie drückten alle in irgendeiner Form dem Spiel ihren Stempel auf, sorgten für stehende Ovationen auf den Rängen mit ihrer Spielweise.

Nachdem Cajus Cramer und Freddi Meinert, zwei der wichtigsten Identifikationsfiguren nun wohl für einige Zeit außen vor sein werden, liegt es unter anderem an den „Millennium-Boys“, eine neue Ära bei den LippeBaskets Werne einzuläuten. Mit dieser unbekümmerten Spielweise kann das sehr viel Freude nach Werne bringen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt