LippeBaskets siegen ohne Mühe gegen Barop

Basketball: Oberliga

Wiedergutmachung war angesagt im Heimspiel der LippeBaskets Werne in der Basketball-Oberliga gegen den TVE Barop. Gegen den Zehntplatzierten setzte es in der Hinrunde eine Niederlage (71:78). Für diese wollten sich die Werner unbedingt revanchieren. Das klappte am Samstagabend in der Ballspielhalle vor 200 Zuschauern ohne große Mühe.

Werne

von Matthias Kerk

, 15.03.2015, 14:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Yannick Weidlich zieht hier zum Korb. Am Ende kam das Talent auf vier Punkte.

Yannick Weidlich zieht hier zum Korb. Am Ende kam das Talent auf vier Punkte.

Oberliga 3 LippeBaskets Werne - TVE Barop 97:50 (17:14, 25:10, 31:12, 24:14)

Der Gast war bereits vor dem Spiel fast chancenlos. Mit gerade einmal sechs Spielern reisten die Dortmunder an. Dennoch hielten sie im ersten Viertel gut mit. Dies war auch der Unkonzentriertheit der Werner Spieler bei freien Würfen geschuldet.

So musste LippeBaskets-Coach Tomislav Bevanda zwei Minuten vor dem Ende des ersten Viertels eine Auszeit nehmen. Die Werner lagen zu diesem Zeitpunkt mit 7:10 zurück. Die Auszeit brachte den erhofften Effekt. Durch Punkte von Frederic Meinert und Timo Tübel drehten die Werner zur Viertelpause das Spiel – 17:14.

Im zweiten Abschnitt zogen die Gastgeber das Tempo an und spielten konzentrierter. Drei Punkte von Cajus Cramer und zwei darauffolgende von Tübel ließen den Vorsprung auf 32:23 Mitte des zweiten Viertels ansteigen. Barop war gezwungen, eine Auszeit zu nehmen.

Diese half nicht viel. Die Werner spielten sich nun in einen Rausch. Zur Halbzeit führten die Hausherren mit 42:24. Der Wille der Gäste war gebrochen. In der zweiten Hälfte entwickelte sich das Spiel zu einer lockeren Trainingseinheit. Bevanda nutzte dies, um jedem Spieler Einsatzzeiten zu geben. „Heute durften alle Spieler ran, und fast jeder hat gepunktet. Daher war die Leistung okay“, so Bevanda.

Kurz vor dem Ende forderten die rund 200 Fans noch die 100 Punkte. Diesen Gefallen konnten die Werner Spieler ihren Zuschauern nicht machen. Acht Sekunden vor dem Ende unterlief Sebastian Voigt ein Schrittfehler, sodass es beim zweistelligen Sieg der Werner blieb.

„Es war heute vor allem eine Frage der Geduld. Am Anfang haben wir uns schwergetan, aber haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, so Bevanda. Sein Team liegt jetzt auf Platz vier, ist an Soest vorbeigezogen. TVE Barop bleibt weiterhin Drittletzter.

TEAM UND PUNKTE LippeBaskets: Meinert (25), Cramer (23), Brachhaus (15), Tübel (11), Keilinghaus (8), Brüggemann (6), Weidlich (4), Plümpe (2), Voigt (2), Westrup

Lesen Sie jetzt