Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LippeBaskets stellen in Simon Bennett den ersten Neuzugang vor

Neuzugang

Bei den LippeBaskets wird sechs Wochen nach dem Ende der Saison schon fleißig der Kader für die kommende Spielzeit geplant. Am Freitag präsentierten die Werner Neuzugang Simon Bennett (34).

von Isabell Michalski

Werne

, 24.05.2019 / Lesedauer: 3 min
LippeBaskets stellen in Simon Bennett den ersten Neuzugang vor

Neuzugang Simon Bennett (M.) mit Christoph Henke (l.) und Jens König. © Isabell Michalski

Bennett ist für die Werner kein Unbekannter. Er spielte zuvor schon für die Elephants Grevenbroich und für den TV Willich. Mit diesem spielte er in der Saison 2011/2012 gegen den damals noch TV Werne. Im Anschluss wechselte er zu den Grevenbroich Elephants, für die er sechs Jahre am Ball war und zuletzt auch auf der Trainerbank Platz nahm.

Jens König scherzte: „Ein Kiwi für die die LippeBaskets“, denn gebürtig kommt Simon Bennett aus Christchurch in Neuseeland. Im Jahr 1994 kam er mit seiner Familie nach Deutschland und begann das Basketballspielen. Nachdem er die ersten Körbe bei der BG Aachen geworfen hatte, wechselte er zu den NVV Lions Mönchengladbach und spielte da in der zweiten Bundesliga. An diese Zeit erinnert er sich gerne zurück: „da habe ich so im Durchschnitt 25 Minuten gespielt und acht Punkte erzielt“, sagte Bennett. Schon damals war der Neuseeländer als guter Werfer bekannt, diese Qualitäten kommen nun den LippeBaskets zu Gute.

Kurze Anfahrt nach Werne

Ausschlaggebend für den Wechsel des 34-jährigen in die Lippestadt ist unter anderem auch die Wohnsituation. Bennett wohnt in Bergkamen und hat somit kurze Wege bis zur Ballspielhalle. „Luftlinie sind das nur rund sechs Kilometer“, fügt er hinzu. Doch nicht nur die kurze Fahrt nach Werne überzeugte Bennett, auch das „familiäre Umfeld“ im Verein der LippeBaskets kam bei dem Neuseeländer gut an.

Der Sportliche Leiter Jens König ist von seinem Neuzugang begeistert. Von Jens König bekommt Simon Bennett volle Unterstützung: „Wir freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat. Er wird uns in der nächsten Saison sehr helfen. Endlich geben wir nicht immer nur Spieler ab, sondern bekommen auch mal einen erfahrenen Spieler“, sagt König zufrieden.

Christoph Henke freut sich auf den Neuzugang

Trainer Christoph Henke bekommt in Bennett einen verlängerten Arm auf dem Spielfeld. Auch er ist hochzufrieden mit der Neuverpflichtung Bennetts und sagt: „Besonders die Yongster können von ihm Lernen. Das Mannschaftskonstrukt wird enorm gestärkt“, freut sich Henke.

Nachdem in den kommenden Wochen nur locker gespielt wurde, geht in drei Wochen der Trainingsbetrieb wieder richtig los. Bis zu den Sommerferien wird dann gemeinsam trainiert. In den Sommerferien pausieren die LippeBaskets drei Wochen und dann geht es für den Zweit-Regionalligisten in die heiße Phase der Saisonvorbereitung auf die am 14. September startende Spielzeit.

Lesen Sie jetzt