LippeBaskets verpassen Finaleinzug der Summer League - besonderes Testspiel kommt

rnBasketball

Nur mit einem Punkt Unterschied haben die LippeBaskets den Einzug in das Finale der Summer League verpasst. Stattdessen spielen sie am Wochenende ein Testspiel gegen einen alten Bekannten.

von Isabell Michalski

Werne

, 27.08.2020, 15:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es hat nicht sollen sein mit dem Finaleinzug in der neu ins Leben gerufenen Summer League. Die LippeBaskets verlieren das Halbfinale gegen die RE Baskets Schwelm knapp mit 77:78 und verpassen den Finaleinzug. Eigentlich sollte die Partie schon vergangene Woche stattfinden, wurde vorsichtshalber aufgrund eines Corona-Verdachtsfalles bei einem vorherigen Gegner abgesagt. Nachdem sich der Verdachtsfall nicht bestätigte, war für die Teams der Summer League schnell klar, die Testspielreihe weiterfühen zu wollen.

Am Mittwochabend fand das Halbfinale zwischen den LippeBaskets und den RE Baskets Schwelm dann statt. Beide Teams starteten mit Energie, die Schwelmer setzten sich zum Viertelende mit fünf Punkten Führung ab. In der Folge agierten zwei Teams auf Augenhöhe. Zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 37:43 aus Werner Sicht offen, als nach dem dritten Viertel der Rückstand auf 59:60 verkürzt wurde, musste die Entscheidung in den letzten zehn Minuten fallen.

Letztendlich mit dem besseren Ende für den Gast aus Schwelm. Mit 77:78 verloren die LippeBaskets. Christoph Henke zeigte sich nach der Partie trotzdem zufrieden: „Das war ein gelungener Test. Das war ein Spiel in dem ein Fehler entscheidend sein kann.“

Jetzt lesen

Er sagt mit einem Lachen: „Wir sind happy gegen Schwelm so gut gepunktet zu haben.“ Schwelm war in der Vergangenheit als Gegner in der zweiten Regionalliga für seine stete starke Verteidigung bekannt. Einfach haben es die Schwelmer den LippeBaskets auch im Testspiel nicht gemacht, nach Henke waren die Schwelmer ein „anspruchsvoller Gegner“, aus welchem die LippeBaskets trotz der knappen 77:78-Niederlage „viele Dinge mitnehmen“. Zum Topscorer avancierte Christian Dreißig mit 21 Punkten dicht gefolgt von Janne Bromisch mit 17 Zählern.

Das zweite Halbfinalspiel zwischen Iserlohn und dem SVD Dortmund musste von Seiten des SVD abgesagt werden, sodass es in der kommenden Woche zum Finale zwischen den Iserlohn Kangaroos und den RE Baskets Schwelm kommt. Das Spiel um Platz drei wird nicht ausgespielt, da die Terminkalender der Teams ohnehin voll genug sind und der SVD Dortmund und die LippeBaskets in der Gruppenphase sowieso schon aufeinander trafen.

Am kommenden Wochenende findet für die LippeBaskets ein weiteres Testspielwochenende statt. Zu Gast wird das Team des ehemaligen Werner Spielers Roland Leidag sein. Leidag zog es beruflich in die Nähe von Karlsruhe, er spielt derzeit in Bad Dürkheim. Ebenfalls reist seine Freundin Vanessa Speier mit ihrem Team nach Werne und trifft auf die Werner Damen. Christoph Henke freut sich über das Wiedersehen: „Ich freue mich auch mal über ein Team aus einem anderen Verband.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt