Ballspielhalle in rot und weiß gehüllt

Basketball 2. Regionalliga

Der BSV Wulfen hat wie erwartet in Werne sein Meisterstück vollbracht – trotz Niederlage. Die LippeBaskets gewannen mit 88:86. Die Pleite mit nur zwei Punkten Unterschied reichte Wulfen.

von Isabell Michalski

Werne

, 24.03.2019 / Lesedauer: 4 min
Ballspielhalle in rot und weiß gehüllt

Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga. © Isabell Michalski

Vor einer starken Kulisse von rund 650 Zuschauern schafften die LippeBaskets beim 88:86 Sieg gegen den BSV Wulfen den Überraschungscoup gegen den Tabellenführer, der nach der Partie die Ballspielhalle in eine Partyhochburg verwandelte und den Aufstieg bejubelte.

2. Regionalliga (2)

LippeBaskets – Wulfen 88:86 (19:14, 11:24, 29:22, 29:26)

Noch 2013 spielte der BSV Wulfen in der 2. Bundesliga, 2016 stieg der BSV in die 2. Regionalliga ab. Doch bereits zu Beginn dieser Spielzeit zeigten die Wulfener ihre Ambitionen, wieder in einer höheren Liga anzutreten. Selbst eine Niederlage mit 24 Punkten Differenz hätte den Wulfener am Samstagabend die Meisterschaft gesichert – so deutlich hatte der BSV das Hinspiel in heimischer Halle für sich entschieden.

Bereits 20 Minuten vor Spielbeginn wurden die Plätze in der Werner Ballspielhalle knapp. Drei Busse aus Wulfen füllten Rund ein drittel der Tribünenränge. Zudem wurden extra noch Stühle am Spielfeldrand platziert, um die Zuschauermassen aufzufangen.

Vor Spielbeginn begrüßte noch Jens König, Sportlicher Leiter der LippeBaskets, zusammen mit Bürgermeister Lothar Christ die vielen Zuschauer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der BSV Wulfen wird in Werne Meister

Drei Spieltage vor dem Ende der Saison, hat der BSV Wulfen bei den LippeBaskets Werne den Titel in der 2. Basketball-Regionalliga gewonnen.
24.03.2019
/
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski
Mehr als 600 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den LippeBaskets und dem BSV Wulfen sehen. Wulfen wurde am Ende in Werne Meister der 2. Regionalliga.© Isabell Michalski

Für die ersten Punkte der Partie sorgte Jordan Rose. Er traf per Drei-Punkt-Wurf zum 3:0 für die LippeBaskets. Nach dem 3:3 durch Kreshnik Gashi musste die Partie erstmal unterbrochen werden, da die Wulfener Fans beim Jubeln rote und weiße Papierschnipsel in die Luft geworfen hatten, die dann auf das Spielfeld flatterten.

Jeder Punkt frenetisch bejubelt

In der Folge entwickelte sich eine spannende Partie, in der sich beide Teams nichts schenkten. Auf beiden Seiten wurde hart verteidigt, sodass es nach einem punktearmen Beginn 19:14 für die LippeBaskets stand. Jeder Punkt wurde von den vielen Zuschauern in der Werner Ballspielhalle frenetisch bejubelt.

Anfang des zweiten Viertels blieb das Spiel weiterhin hochklassig, wurde jedoch teils unruhig. Nach 14 Minuten traf Wulfen zur 23:22-Führung. Damit meldeten sich auch die vielen Wulfener Fans zurück. Lautstark hallte es „BSV, BSV“ durch die Halle.

Junge Spieler zeigen gute Leistung

Zur Halbzeit führte der BSV nach einem Zwischenspurt mit 38:30. Die Werner hielten aber gut mit, angepeitscht von den eigenen Fans. Besonders die jungen Spieler zeigten eine couragierte Leistung. Nils Brinkmann bekam früh das Vertrauen von Christoph Henke und zollte das mit einer guten Leistung zurück.

Zum Ende der Halbzeitpause hielten die vielen Wulfener Fans ein Plakat mit der Aufschrift „1. Regio wir kommen“ hoch. Davon ließen sich die Werner jedoch nicht beeindrucken. Die starteten wie im ersten Viertel. Jordan Rose traf per Dreier, anschließend traf Louis Barkowski zum 36:38 aus Werner Sicht. Zum Ende des dritten Viertels hatten die Werner auf 59:60 verkürzt – die letzten zehn Minuten versprachen also eine Menge Spannung.

LippeBaskets drehen richtig auf

Während bei den Gästen zunächst nicht viel klappte, drehten die LippeBaskets auf und führten nach drei Minuten mit 71:61. Dies sorgte für ordentlich Stimmung auf der Tribüne. Jedoch wäre der BSV Wulfen nicht Tabellenführer, wenn er nicht die Qualität des Comebacks hätte. Insgesamt sechs Dreier verwandelten die Gäste in den letzten zehn Minuten.

Bei noch 0.1 Sekunden auf der Spieluhr und einer Führung von 88:85 für der LippeBaskets, foulte Jordan Rose seinen Gegenspieler Bryant Ca Juan Allen beim Dreierversuch. Der Dreier verfehlte zwar sein Ziel, jedoch bekam der Wulfener Spieler drei Freiwürfe und hätte somit zur Verlängerung treffen können.

Nur ein Wulfener Freiwurf sitzt

Die Werner Zuschauer gaben allerdings stimmungstechnisch alles und brachten Allen aus dem Konzept, sodass nur der zweite Freiwurf sein Ziel traf. Somit ging die Schlusssirene im Jubel der gesamten Ballspielhalle unter. Die Werner feierten den Sieg gegen den Tabellenführer, während die mitgereisten Wulfener jubelnd auf das Feld liefen und gemeinsam mit ihrem Team die Meisterschaft feierten.

Nach dem Spiel waren sich sowohl Christoph Henke, Trainer der LippeBaskets, als auch Wulfens Trainer Pedrag Radanovic einig, dass es in der Partie nur Gewinner gab.

Glückwünsche an beide Seiten

Während Radanovic den Wernern zum Sieg gratulierte und ihnen eine offensiv starke Leistung bescheinigte und unterstrich, dass beide Teams zurecht an der Spitze der 2. Regionalliga stehen, beglückwünschte Christoph Henke dem BSV zur Meisterschaft: „Glückwunsch an Wulfen. Sie haben es geschafft, schon nach 19 Spielen Meister zu werden. Nun sind sie in ihrem Jubiläumsjahr wieder zurück in der 1. Regionalliga,“ sagte Henke.

LippeBaskets: Wiedey, Tilkiaridis, Cramer (17/2), Brinkmann, Mersch (6), Meinert (6), Rupprecht (7), Barkowski (2), Brüggemann (7), Brüggendieck (6), Rospek (10), Rose (29/5)

Lesen Sie jetzt

Unfall in Werne

Kradfahrer verletzt sich schwer bei Unfall am Werner Stadthaus

Bei einem Zusammenstoß mit einem Fanbus des BSV Wulfen hat sich ein Kradfahrer in Werne am Samstag, 23. März, schwer verletzt. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Von Felix Püschner

Lesen Sie jetzt