Lippebaskets Werne in Unna klar überlegen

Basketball: Oberliga

Die LippeBaskets Werne gewinnen im Kreisderby beim TV Unna mit 116:80 und beenden damit ihre Negativ-Serie von drei Niederlagen in Folge. Das Spiel entsprach den im Vorfeld genannten Befürchtungen von LippeBaskets-Spieler Cajus Cramer.

WERNE

von Matthias Kerk

, 22.02.2015, 18:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Cajus Cramer (Mitte) sieht sein Team insgesamt auf dem richtigen Weg.

Cajus Cramer (Mitte) sieht sein Team insgesamt auf dem richtigen Weg.

Oberliga TV Unna - Lippebaskets Werne 80:116 (25:26, 16:33, 14:31, 25:26)

Cramer stufte die Partie als lockere Trainingseinheit ein. Er sollte Recht behalten. Ausschließlich im ersten Viertel gab es Spannung im Spiel. "Wir wollten heute allen elf Spielern genug Einsatzzeiten geben. In solchen Spielen, indem der Gegner ohne Taktik spielt, müssen wir nicht über taktische Auslegungen diskutieren", sagte Werne-Trainer Tomislav Bevanda.

Im ersten Viertel nahmen die Werner den Gegner zunächst auf die leichte Schulter. Der sonst eher unauffällige Bankspieler Marius Westrup sorgte mit drei Dreiern in Folge dafür, dass der Gastgeber im ersten Viertel nicht davon zog. So gestaltete sich das Spiel sehr knapp und ausgeglichen. Die Werner gingen mit einer 26:25-Führung ins zweite Viertel.

Dort setzte der LBW-Coach Bevanda auf Cajus Cramer, der verspätet anreiste, da er sein Jugendteam coachen musste. Cramer fügte sich gleich gut mit einem Dreier zur erstmaligen zehn Punkte Führung ein - 42:32. In der Mitte des zweiten Viertels hatten die Werner ihre Drangphase und zogen zwischenzeitlich mit über 20 Punkten davon. So brach man den Willen des TV Unna, dessen Spieler zwischenzeitlich nicht mehr nach hinten rannten um zu verteidigen.

Zur Halbzeit lag die Führung bei 59:41. Bevanda wechselte immer wieder durch. "So hat auch niemand heute in seinen Rythmus gefunden und deshalb konnte es auch kein gutes Spiel von uns werden", sagte Bevanda. Einzig LBW-Center Yannick Brüggemann musste die zweite Halbzeit von der Bank aus verfolgen. Brüggemann musste schon im zweiten Viertel mit fünf Fouls vom Feld. Die zweite Halbzeit war nur noch das prophezeite Trainingsspiel. 

TEAM UND PUNKTE Werne: Cramer (22), Meinert (21), Brachhaus (15), Westrup (13), Pavleski (8), Tübel (8),Keilinghaus (8), Voigt (6), Plümpe (6), Weidlich (6), Brüggemann (2)

 

Lesen Sie jetzt