Luis Krampe fehlt dem SV Herbern - beim Rückrundenauftakt und wohl auch im Derby gegen den WSC

rnFußball-Landesliga

Im letzten Ligaspiel des SV Herbern hatte Luis Krampe die Blau-Gelben noch mit vier Toren zum Sieg gegen RW Deuten geschossen. Nun fällt der 22-Jährige mehrere Wochen lang verletzt aus.

Herbern

, 11.02.2020, 21:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im letzten Ligaspiel vor der Winterpause hatte er gleich vier Tore erzielt, und auch in den Testspielen der Vorbereitung nach der Winterpause hatte Luis Krampe beim Fußball-Landesligisten SV Herbern mit starken Auftritten seine Ambitionen für die Rückrunde untermauert. Doch die muss er vorerst hintenanstellen: Nach einer Verletzung im Training fehlt der 22-Jährige beim Rückrundenauftakt auf heimischem Boden an diesem Sonntag gegen die SG Borken (15 Uhr, Rasenplatz, Werner Straße 10a, Ascheberg) - und nicht nur dabei.

Jetzt lesen

Er habe „sehr wahrscheinlich einen Muskelfaserriss“ im rechten hinteren Oberschenkel, berichtet der offensive Flügelspieler: „Es ist im Training passiert, plötzlich bei der letzten Aktion. Wie so ein Messerstich tat es kurz weh, und ich wusste auch direkt, es ist vorbei.“ Die prognostizierte Ausfallzeit: rund sechs Wochen.

Damit verpasst Krampe nicht nur den Rückrundenstart und die Möglichkeit, sich mit guter Form im Konkurrenzkampf der hervorragend besetzten Herberner Offensivabteilung ins Rampenlicht zu spielen. „Das Ärgerliche ist natürlich, dass es sehr wahrscheinlich nichts wird mit dem Spiel gegen Werne“, erklärt der 22-Jährige. Im Derby am zweiten Märzwochenende wollen die Herberner mit einem Spiel am Freitagabend ihre neue Flutlichtanlage einweihen - und sich für die 1:3-Pleite im Hinspiel in Werne revanchieren.

Schon in der Hinrunde hatte der Flügelspieler das Derby gegen den WSC verpasst, schon damals setzte ihn ein Muskelfaserriss außer Gefecht. „Die Motivation ist auf jeden Fall da, aber wie es aussieht, wird es das zweite Mal nacheinander nichts“, sagt Krampe ernüchtert.

Jetzt lesen

Hinzu kommt die Tatsache, dass der SV Herbern im Angriff ohnehin stark besetzt ist und der 22-Jährige seinem Team nun in einer wichtigen Phase nur von der Seitenlinie aus helfen kann. „Ich war relativ gut drauf in der letzten Zeit. Im letzten Ligaspiel (5:2 gegen RW Deuten, Anm. d. Red.) habe ich auch die vier Tore gemacht, und dann ist diese Verletzung so kurz vor Rückrundenbeginn super ärgerlich“, so Krampe. Zumal in Sebastian Schütte ein Positionskonkurrent gerade wiedergenesen ist und sich mit starken Auftritten ebenfalls für mehr Spielzeit aufdrängt.

„An sich wollte ich in der Rückrunde so viel Spielzeit wie möglich sammeln und natürlich ein paar Tore machen, aber jetzt ist das alles ein bisschen umgeschmissen worden“, berichtet der Flügelspieler. „Jetzt hoffe ich, bestmöglich wieder rein- und durch die Rückrunde zukommen, und natürlich in der Mannschaft wieder Fuß zu fassen nach der Verletzung.“

Jetzt lesen

Herberns Trainer Holger Möllers bedauert den Ausfall seines Schützlings. „Das tut mir total leid für den Jungen persönlich, er wird uns fehlen“, erklärte der Coach der Blau-Gelben. „Aber wenn wir über Sonntag hinausdenken, haben wir dann zwei Wochen Zeit, um die Jungs wieder heranzuführen.“ Nach der Partie gegen Borken sind die Blau-Gelben erst im Derby gegen den WSC wieder in der Liga gefordert. Aller Voraussicht nach auch dann noch ohne Luis Krampe.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt