Marcel Niewalda: „Ich muss die Chance jetzt auf jeden Fall nutzen“

rnFußball: Testspiele

Die Bilanz des Fußball-Landesligisten Werner SC ist in der Vorbereitung durchaus ausbaufähig. Persönlich läuft es für einen Spieler aber in den ersten Testspielen nicht schlecht.

Werne

, 22.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die vergangene Saison war für Marcel Niewalda keine einfache. Nur 163 Minuten stand der Fußballer beim Landesligisten Werner SC auf dem Platz. Eine Bilanz, die durchaus ausbaufähig ist. Nun scheint es aber so, als würde er seine Chance auf einen Stammplatz in der Vorbereitung nutzen.

Jetzt lesen

Einmal über 90 Minuten und zwei Mal für eine Halbzeit stand Niewalda, der von seinen Mannschaftskollegen Waldi genannt wird, in dieser Vorbereitung auf dem Platz. In jeder Partie setzte Trainer Lars Müller auf den 24-Jährigen - eine gute Bilanz.

„Diese Chance muss ich jetzt auf jeden Fall nutzen, um mich zu beweisen. Das ist eine gute Möglichkeit für mich“, weiß auch Marcel Niewalda selbst. Er erinnert daran: „Mein letztes Pflichtspiel war auch gegen Altenberge Anfang des Jahres. Das ist jetzt schon wieder sehr lange her.“

Jetzt lesen

In einer guten Form fühlt sich der 24-Jährige auf jeden Fall. „Ich hatte in den letzten Wochen noch immer mal wieder ein bisschen Rückenprobleme. Aber die sind jetzt auch weg“, sagt er. „Und auch mein Fitnesszustand ist gut, ich gehe ja auch nebenbei ins Fitnessstudio.“

Dass die mannschaftliche Entwicklung in dieser Vorbereitung bisher eher schwierig war, ist auch Marcel Niewalda bewusst: „Im Moment ist es bei uns schon ein bisschen holprig. Gegen Eintracht Werne war die Leistung schon erschreckend. Ich weiß auch nicht, woran das liegt.“

Jetzt lesen

Nun hofft der 24-Jährige, dass sich die Form noch bessert. „Die Pause war ja auch ziemlich lang und wir müssen uns erstmal wieder finden“, sagt er. „Vielleicht wird es bei den nächsten Gegnern ja besser und dann kann es auch bis zum Saisonstart besser werden.“ Dann vielleicht auch mit Marcel Niewalda in der Startelf des Landesligisten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt