Marie Ligges ist Achtbeste der jungen Springreiter in Deutschland

rnReitsport

Schon in den vergangenen Wochen erreichte Marie Ligges bei den ersten Turnieren hervorragende Platzierungen. Nun war sie bei der Deutschen Meisterschaft erfolgreich - trotz eines schweren Kurses.

Herbern

, 22.09.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einigen Ambitionen war Marie Ligges bei der Deutschen Meisterschaft der jungen Reiter im Springen angetreten. Das ganze Wochenende war sie in Riesenbeck unterwegs. Und das mit Erfolg: Die Reiterin des RV von Nagel erreichte auf ihrem Pferd Corcovado L den achten Platz.

Jetzt lesen

Damit war die Herbernerin absolut zufrieden. „Ich bin super stolz auf mein Pferd. Der hat das so super gemacht“, freut sich Ligges. „Zumal Corcovado auch erst acht Jahre alt ist. Da fangen die Pferde ja in den richtig großen Kategorien gerade erst an.“

Insgesamt sei sie in einem sehr starken Feld angetreten. „Ich kannte die Reiter ja von anderen Turnieren und wusste, wie stark alle sind“, erklärt die Herbernerin. „Da sind einige schon seit vielen Jahren meine Konkurrenten auf den Turnieren.“

Die Stärke des Feldes machte sich auch an den Platzierungen bemerkbar. „An Tag eins war ich ungefähr auf Platz 38, da habe ich zwei blöde Fehler gehabt. Dann wurde aber noch mal alles durcheinander gewirbelt“, berichtet Marie Ligges. Samstag und Sonntag war sie dann an beiden Tagen platziert. „Das hat mich natürlich total gefreut, dass es da so gut lief für mich“, berichtet sie.

Jetzt lesen

Auch im Finale unterlief der Herbernerin ein Fehler. „Das ärgert einen natürlich“, gibt sie zu. „Aber das kann mal passieren. Insgesamt bin ich total zufrieden mit dem Ergebnis.“


Aber auch in der starken Konkurrenz habe man gemerkt: Die Kurse waren nicht einfach. „Man hat ja gesehen, dass das durchaus anspruchsvoll war“, so Marie Ligges. Von 24 Reitern waren am ersten Tag nur drei ohne Fehler geblieben: „In so einem Feld passiert das nicht mal eben so.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Endlich sind auch die Damen des Werner SC in die neue Saison gestartet. Und das erfolgreich: Mit 2:0 besiegten sie die Neuner-Mannschaft aus Senden - eine Spielerin feierte ihr Comeback.

Lesen Sie jetzt