Missverständnis beendet: Kokollari-Brüder wechseln zu einem Landesligisten statt nach Stockum

Fußball

Eigentlich hatte der SV Stockum die beiden Kokollari-Brüder als „Königstransfers“ verpflichtet. Doch nun wechseln sie zwar, allerdings nicht zum SVS. Warum, weiß niemand so genau.

Stockum

, 24.07.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Albonit Kokollari und sein Bruder Albian Kokollari verlassen den Lüner SV - allerdings nicht in Richtung Stockum.

Albonit Kokollari und sein Bruder Albian Kokollari verlassen den Lüner SV - allerdings nicht in Richtung Stockum. © Günther Goldstein

Die Freude war groß, als Yassine Najih, Geschäftsführer des SV Stockum, vor ein paar Wochen verkünden konnte, dass der A-Ligist zwei Westfalenliga-Spieler an die Boymerstraße gelotst hat. Albian und Albonit Kokollari sollten vom Lüner SV kommen, um die Stockumer zu verstärken.

Jetzt lesen

Doch alles kam anders als erwartet. Als die Mannschaft des SV Stockum am 7. Juli offiziell in die Vorbereitung startete, waren die Kokollari-Brüder nicht dabei. Weder beim spaßigen Kicken vorher noch beim ernsthaften Training nachher ließen sie sich an der Boymerstraße blicken. Warum, wusste niemand so genau. Als auch die Galgenfrist, die Yassine Najih den vermeintlichen Königstransfers gesetzt hatte, verstrichen war, war klar: Die Kokollari-Brüder werden nicht mehr für den SV Stockum auflaufen.

Jetzt lesen

Nun haben die Beiden aber wohl einen neuen Verein gefunden, berichtet „Die Glocke“. Der Landesligist Beckumer SV hat Albian und Albonit Kokollari verpflichtet. „Das sind körperlich sehr robuste Spieler, zwei richtige Maschinen“, sagte Trainer Robert Mainka gegenüber der Glocke. Ob sich die Brüder dort durchsetzen können, wird sich in den nächsten Wochen zeigen - wenn sie denn auftauchen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt