Nach Pleite gegen Hagen: Das Eis wird dünner

Die Basketballanalyse

Lukas Mersch hat das Basketballspielen in Werne gelernt. Nach seiner Station bei den AstroStars Bochum spielt der Forward seit dieser Saison wieder in Werne. Den LippeBaskets-Spieltag analysiert er exklusiv für die Ruhr Nachrichten.

von Lukas Mersch

Werne

, 29.01.2018 / Lesedauer: 2 min
Nach Pleite gegen Hagen: Das Eis wird dünner

Basketballer LippeBaskets Werne Saison 2017/18, 2. Regionalliga © LBW

GuMo Werne! Langsam wird das Eis zu den Abstiegsplätzen immer dünner. Denn die Konkurrenz schläft nicht und tut natürlich auch alles dafür, am Ende der Saison den Klassenerhalt zu schaffen.

Nur gut mitspielen reicht nicht

Immer nur gut mitspielen, reicht ab sofort nicht mehr. So langsam müssen wir auch etwas Zählbares aus unseren Spielen mitnehmen. Wir haben alles selbst in der Hand und müssen am Samstag im Kellerduell gegen BG Hagen II wichtige Punkte sammeln. Meinem Knöchel geht es nach letzter Woche schon deutlich besser. Zu hundert Prozent konnte ich ihn gegen TSV Hagen leider noch nicht belasten, doch für nächsten Samstag sieht es hoffentlich schon wieder ganz anders aus.

In der Uni beginnt nun wieder die heiße Phase. Klausuren, Hausarbeiten und praktische Prüfungen stehen bis Mitte Februar noch auf der Tagesordnung. Da bleibt neben Uni, Arbeiten und Basketball echt wenig Zeit für andere Dinge.

Zwei Punkte zum Geburtstag

Doch ein strukturierter Tag hilft vor allem auch beim Sport. Aus diesem Grund wird mein Geburtstag in diesem Jahr auch sehr klein und ruhig ausfallen. Einen Geburtstagswunsch habe ich aber auf jeden Fall: Über zwei Punkte aus Hagen hätte ich nämlich nichts einzuwenden!

Lesen Sie jetzt