Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nagel hört im Sommer auf / Fernduell des Spitzentrios

Handball

Ingo Nagel, Trainer des Handball-Bezirksligisten TV Werne wird sein Traineramt nach der laufenden Saison abgeben. Darüber hat Nagel die Mannschaft vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Oberaden informiert. Die Frauen treffen am Sonntag auf den Tabellenneunten.

WERNE

, 17.02.2017 / Lesedauer: 3 min
Nagel hört im Sommer auf / Fernduell des Spitzentrios

TVW-Trainer Ingo Nagel hört am Ende der laufenden Saison auf.

Bezirksliga TV Werne – SuS Oberaden Sonntag, 18.30 Uhr, Sporthalle im Lindert, 59368 Werne

Es mag sich komisch lesen, aber Ingo Nagel war tatsächlich positiv über die Reaktionen überrascht, als er seinen bevorstehenden Rücktritt im Kreise der Mannschaft verkündete: „Die Spieler waren enttäuscht. Das fand ich eigentlich gut, die Reaktionen hätten ja auch anders ausfallen können“, sagt Nagel. „Ich habe jetzt seit 44 Jahren mit Handball zu tun. Jetzt sind auch mal meine Frau und meine Töchter dran“, sagt der 53-Jährige. 

Den Verein habe er schon früher über sein Vorhaben informiert. Dort reagiert man mit Verständnis auf seine Entscheidung. „Als Ingo bei uns angefangen hat, hat er schon durchblicken lassen, dass nach zwei Jahren Schluss sein würde“, sagt Markus Steinhoff, Vorsitzender der TVW-Handballer. Gerne hätte man mit Nagel weitergemacht, respektiere aber seine Entscheidung für die Familie. „Einen Nachfolger haben wir noch nicht, aber wir sind in Gesprächen“, sagt Steinhoff.

Er hofft, dass nun erst Recht ein Ruck durch die Mannschaft geht. „Der kommende Gegner aus Oberaden ist sicher der Favorit am Sonntag. Aber so können wir ganz locker ins Spiel gehen“, sagt Nagel, "Wenn wir mit dem Engagement der letzte Spiele antreten, können wir den SuS ärgern." Verzichten muss er auf Torhüter Fabian Rensmann, dafür rückt Markus Rövekamp nach. Auch der A-Jugendlich Tizian Schneider gehört zum wiederholten Male zum Kader.

Frauen Bezirksliga HSG Unna – TV Werne Sonntag, 18.30 Uhr, Ernst-Barlach-Gymnasium, Iserlohner Str. 14, 59423 Unna

Werne hat mit dem Neunten aus Unna ab 18.30 Uhr das vermeintlich leichteste Los, könnte von Ausrutschern der Konkurrenz profitieren. „Ich denke, dass die Mädels nach den Ergebnissen schauen werden, aber das wird uns nicht beeinflussen“, sagt TVW-Trainer Hansjoachim Nickolay. Er rechne mit hochmotivierten Gegnerinnen. Unna dürfe man nicht unterschätzen. „Sie haben gegen Bergkamen lange geführt, TuRa kam mit denen nicht zurecht.“ Aufpassen müsse mann auf die torgefährliche Carolin Borcherding.

Werne muss auf Sarah Stengl verzichten, Arabella Majchrzak ist grippegeschwächt, kann aber wohl spielen. Kim Leder kehrt ins Tor zurück, entlastet die zuletzt starke Ira Schoesse.

Lesen Sie jetzt