Ohne Druck zum Favoriten aus Lünen

Werner SC

Dank des 3:0-Derbysiegs gegen den SV Südkirchen kann der Werner SC in der Bezirksliga-Partie am Sonntag beim Meisterschaftsfavoriten Lüner SV befreit auflaufen. "Wir haben keinen Druck", erklärt Wernes Trainer Andreas Zinke.

WERNE

von Von Dominik Gumprich

, 30.09.2011, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mondrian Runde (l.) und dem Werner SC steht gegen Lünen ein heißer Tanz bevor.

Mondrian Runde (l.) und dem Werner SC steht gegen Lünen ein heißer Tanz bevor.

"Lünen ist der klare Favorit, schon allein wegen unserer misslichen Personallage", erklärt der Coach des Sport-Clubs, "die Ausfälle wiegen schwer." Unter Umständen würden nicht einmal drei Auswechselspieler auf der Bank Platz nehmen. Aller Ausfälle zum Trotz ist man beim WSC guter Dinge und geht "hochmotiviert" in das Duell gegen den Tabellenzweiten. "Die Jungs sind gallig und wollen zeigen, dass sie gegen einen Meisterschaftsaspirant bestehen können", sagt Zinke. "Ich traue das der Mannschaft zu. Aber es wird natürlich sehr schwer werden." Nach der ersten Saison-Niederlage am vergangenen Spieltag - 0:1 gegen Nordkirchen - will der LSV die richtige Antwort geben. "Die Jungs haben sehr gut trainiert, wir hoffen nun, dass wir dies mit ins Spiel rüber nehmen können", so Trainer Christian Hampel. Für seine Truppe gelte nun, mit einem Sieg in die Pause zu gehen. Nächste Woche hat der LSV spielfrei. Hampel muss gegen den WSC auf Kuhne, Bauch und Cosgun verzichten. Lindner und Neumann kehren ins Aufgebot zurück.

Lesen Sie jetzt