Positives Zwischenfazit der LippeBaskets in der Saisonvorbereitung

rnBasketball

Nach dem Vest-Cup in Recklinghausen am Wochenende, nachdem Henke völlig zufrieden betonte, dass die Team-Chemie stimme, zieht er ein weiteres Fazit - knapp drei Wochen vor Saisonbeginn.

von Isabell Michalski

Werne

, 26.08.2019, 15:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Obwohl seine Mannen gegen die klassenhöheren Teams beim Vest-Cup zwei Niederlagen hinnehmen musste, zeigte sich der Trainer der LippeBaskets Werne, Christoph Henke, sehr zufrieden mit seinem Team.

„Wenn man auf ein Turnier mit höherklassigen Mannschaften eingeladen wird, bereitet man sich natürlich bestmöglich darauf vor. Auch ist uns klar, dass die Vorbereitung in der zweiten Regionalliga noch nicht so lange läuft und der Fokus möglicherweise bisher auf der Athletik lag. Trotzdem war das für uns ein schönes Wochenende“, stellt Henke fest.

Henke: „Das Team hat als als Einheit funktioniert“

Obwohl nur neun seiner Spieler am Wochenende bei dem Vorbereitungsturnier dabei waren, war die Stimmung bereits gut und „das Team hat als Einheit funktioniert“, sagt Henke zufrieden. Auch die Neuzugänge Simon Bennett und Christian Dreißig konnten sich gut in das Werner Spiel einfinden. Eingewöhnungsschwierigkeiten hatten beide nicht.

„Jeder freut sich auf die neue Saison und die ersten Schritte waren sehr positiv“, so Henke. Dennoch werden bei den Wernern die Aufgaben neu verteilt werden müssen. Nicht nur der Abgang von Jordan Rose reißt ein Loch ins Werner Spiel. Auch die beiden Ur-Werner Cajus Cramer und Frederick Meinert waren nicht nur absolute Publikumslieblinge und Sympathieträger, sondern auch Leistungsträger der vergangenen Spielzeit. Durch das Fehlen der drei werden laut Henke die Rollen neu verteilt.

Ausgeglichene Mischung

Dabei kann er auf eine ausgeglichene Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern zählen. Bereits am vergangenen Wochenende präsentierten sich die Youngsters stark. Lukas Widey, Niko Tilkiaridis und Nils Brinkmann bekamen allesamt große Spielanteile und konnten ihren Trainer, Christoph Henke, überzeugen. „Wichtig war, dass egal wer gespielt hat, niemals ein Bruch ins Spiel kam“, sagt Henke zufrieden.

Trotz der bemerkenswerten Leistungen der LippeBaskets in den vergangen Partien ist die Vorbereitung bei den Wernern noch nicht abgeschlossen. „Wir können noch keinen Haken an die Vorbereitung setzen. Alle Bereiche sind noch ausbaufähig. Bisher lag der Fokus wenig auf der Defensive und wir haben zumeist in einer Mann-Mann-Verteidigung gespielt. Da müssen wir auf jeden Fall noch variabler werden“, sagt Henke mit Blick auf die noch folgenden Wochen der Vorbereitung.

Nächster Test steht am Mittwoch an

Zu einem spannenden Testspiel wird es auch am Mittwoch, 28. August, kommen. Dann treten die LippeBaskets beim GV Waltrop an. In der Vergangenheit lieferten sich beide Teams spannende Duelle und zwischen Waltrop und Werne hatte sich bereits ein Derbycharacter in der 2. Regionalliga entwickelt. Als Drittletzter der vergangenen Spielzeit muss der GV Waltrop nun allerdings Abschied nehmen aus der Regionalliga und wird im kommenden Jahr nur noch in der Oberliga an den Start gehen.

Jetzt lesen

Vor zwei Jahren waren die LippeBaskets in der gleichen Situation und standen als Drittletzter auf der Kippe. Werne konnte in der Liga verbleiben, für Waltrop geht es eine Liga drunter weiter, da mit den RheinStars Köln, den Dragons Rhöndorf und den ETB Wohnbau Baskets Essen gleich drei Vereine aus NRW aus der ProB abgestiegen sind.

Wernes Trainer bedauert Waltrop-Abstieg

Henke findet das schade: „Das ist unglücklich gelaufen. Dennoch hat Waltrop einen starken Kader und hat vergangene Woche gegen die CityBaskets Recklinghausen 2 getestet, gegen die wir unser erstes Saisonspiel bestreiten werden. Waltrop konnte das Spiel für sich entscheiden.“ Mit 82:75 gewann Waltrop den letzten Test gegen das klassenhöhere Team aus Recklinghausen und zeigte damit die Ambitionen in der kommenden Spielzeit; eine gute Rolle in der Oberliga zu spielen. Mit dabei sein werden dann auch wieder Louis Barkowski, Robin Brachhaus und Alex Grudev.

Hochball ist am Mittwoch um 20.30 Uhr in der Sporthalle des Sportzentrums Nord (Friedhofstraße 35, 45731 Waltrop).

Lesen Sie jetzt
Basketball

BSV Wulfen verpasst den Cup nur knapp

Die Regionalliga-Herren des BSV Wulfen haben bei der ersten Auflage des Vest-Cups knapp den Sieg verpasst. Trotzdem durften die Wulfener zufrieden sein. Von Andreas Leistner

Lesen Sie jetzt