Sebastian Schütte fehlt dem SV Herbern aktuell verletzt

rnFußball: Landesliga

Eigentlich ist Sebastian Schütte eine feste Größe beim SV Herbern und ein ständiger Kandidat für die Startelf. Aktuell ist er jedoch nicht mal im Kader. Grund ist eine Verletzung.

Herbern

, 21.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer regelmäßig die Spiele des Fußball-Landesligisten SV Herbern besucht, der ließt in der Startelf meist den Namen „Sebastian Schütte“. Und wenn er nicht von Beginn an spielt, wird der Co-Kapitän des SVH zumindest eingewechselt. Gegen Drensteinfurt und gegen Haltern fehlte er aber in der Kaderliste.

Jetzt lesen

Das hatte verletzungsbedingte Gründe. Gegen den BSV Roxel vor rund zweieinhalb Wochen war Schütte nach der Halbzeit ein- und nach nur zehn Minuten aber schon wieder ausgewechselt worden. Ohne Einwirkung des Gegners war er umgeknickt. Das bedeutete für ihn erstmal eine Pause von 1,5 Wochen.

„Ein leichtes Stechen im Adduktorenbereich“ stoppt Sebastian Schütte

Am vergangenen Donnerstag sollte er dann wieder am Training teilnehmen. „Das habe ich auch gemacht. Dann habe ich in der letzten Aktion bei einem Schuss aber ein leichtes Stechen im Adduktorenbereich gespürt“, erklärt Schütte die Situation.

Für sich genommen sind das zwar keine großen Beschwerden. „Aber wir wollten kein Risiko eingehen und haben entschieden, dass ich erstmal pausiere, bis die Beschwerden weg sind“, sagt der Co-Kapitän. Eine unschöne Nachricht, nachdem er sich nach seiner langwierigen Verletzung in der vergangenen Saison wieder in den Stammkader gekämpft hatte.

Jetzt lesen

Aktuell heißt es für Sebastian Schütte also Trainingspause. „Ich trainiere aktuell gar nicht. Stattdessen gehe ich zur Behandlung und mache etwas Kraftübungen“, sagt er. Langwierig wird seine Verletzung aber zum Glück wohl nicht sein. „Ich hoffe, dass ich spätestens nächste Woche wieder dabei bin. So öde es ist, aber das muss ja auskuriert werden.“

Während Schütte zum Zuschauen verdammt ist, bereiten sich seine Mannschaftskollegen in dieser Woche auf das Heimspiel gegen den SC Altenrheine vor. Obwohl es am Wochenende gegen Haltern nur ein Unentschieden gab, ist der Co-Kapitän voll zufrieden: „Ich muss den Jungs ein Riesen-Kompliment machen. Die machen es aktuell echt gut.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt