So lautet der Spielplan für die Mannschaften des SV Herbern beim Davertpokal

rnDavertpokal

Das neue Jahr beginnt direkt mit einem Highlight. Am Wochenende steigt in Ascheberg der Davertpokal. An welchen Tagen und zu welchen Zeiten der SV Herbern antritt, haben wir zusammengefasst.

Herbern

, 02.01.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Anfang Dezember hatten die Spieler des SV Herbern nun Fußballpause. Weder ein Ligaspiel, noch ein Training stand für die Fußballer auf dem Spielplan. Doch mit dem Start ins neue Jahr wird es nun sowohl für die erste, als auch für die zweite Mannschaft ernst: Der alljährliche Davertpokal steht an.

Schon am Freitag startet die Reserve der Herberner ins Turnier. Ihr erstes Gruppenspiel um 18.20 Uhr bestreitet die Mannschaft von Daniel Heitmann gegen die Reserve des Vorjahressiegers SC Münster 08. Die beiden weiteren Spiele bestreiten sie am Freitag in der Gruppe B gegen Davaria Davensberg und den FC Overberge.

Damit gilt es für die Herberner, sich in einer ausgeglichenen Gruppe zu behaupten - alle vier Mannschaften spielen normalerweise in der Kreisliga A. Die Teams, die sich am Freitag auf die ersten beiden Plätze spielen, treffen am Sonntag in der Zwischenrunde auf die Gegner aus den anderen Gruppen.

Der SV Herbern ist Favorit

Dahin will auch die erste Mannschaft des SV Herbern. Das Team von Holger Möllers trifft am Samstag in der Gruppe C auf Concordia Albachten, den TuS Hiltrup II und den VfB Lünen. Ab 16 Uhr starten die Vorrundenspiele. Die Herberner sind in ihrer Gruppe das klassenhöchste Team - und zählen auch im gesamten Turnier zu den Favoriten.

Richtig ernst wird es dann am Sonntag. In der Zwischenrunde ab 13.30 Uhr spielen die Ersten und Zweiten aller vier Gruppen die Halbfinalisten aus. Dort könnte es dann auch zum Duell zwischen den beiden Herberner Teams kommen, sollten sich beide qualifizieren. Um 17.30 Uhr steigt dann das erste Halbfinale, das Finale um 18.50 Uhr. In der Vor- und Zwischenrunde spielen die Teams 16 Minuten, ab dem Halbfinale 20 Minuten.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Eintracht Braunschweig
„Werne bleibt meine Heimat“ - Kurtulus Öztürk findet eine neue Herausforderung in Braunschweig