So sieht es vor dem Saisonfinale aus

Kreisliga A LH

Zum Abschluss einer teilweise enttäuschenden Saison wollen sich die Mannschaften der Kreisliga A Lüdinghausen am letzten Spieltag würdevoll verabschieden. Für die meisten Teams geht es um nichts mehr - nur Herbern II kann mit viel Glück noch Meister werden.

Kreisgebiet

15.06.2012, 13:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
So sieht es vor dem Saisonfinale aus

Die Olfener Wundertüte trifft am letzten Spieltag der Saison auf die in dieser Saison enttäuschenden Kicker von BW Alstedde. Der SuS, der bereits abgestiegen ist und in der nächsten Saison in der Kreisliga B kicken wird, möchte noch einmal zumindest einen Punkt gegen die Lüner Mannschaft feiern. Die Personallage beim SuS Olfen II ist noch ungewiss. Trainer Dominik Slomka wird am Sonntag nicht am Platz sein. Sein Kollege Sascha Kornblum wird das Team morgen alleine coachen.

Das letzte Spiel der Borker in dieser Saison ist auch gleichzeitig die letzte Partie für Frank Bidar, der ab der kommenden Saison die SG Selm coachen wird. Dementsprechend motiviert, geht der Noch-Borker die Partie am Sonntag noch einmal an. Mit fünf Spielern fällt beim PSV fast wieder die halbe Anfangself aus. Neben Daniel Rosengart und Manuel Göke fehlen auch Tahsin Oguz, Jan Rademacher und der Keeper Kevin Pistol.

Nach der bitteren Pleite in der Vorwoche gegen BW Ottmarsbocholt und dem BWO-Sieg unter der Woche haben die Olfener ihr Minimalziel Platz drei in dieser Saison verfehlt. Nun heißt es für den SuS, sich von den Zuschauern und Trainer Mario Pongrac vernünftig zu verabschieden. Personell sieht es bei den Olfenern soweit solide aus. Bis auf die Langzeitverletzten sind wieder alle Mann an Bord.

Lesen Sie jetzt